Kommentare: Meisters Romantic http://meisters-romantic.my-designblog.de/ Kommentar-Feed zum Beitrag: Schüler und SED-Staat Antwort für:Kerstin http://meisters-romantic.my-designblog.de/index.php?use=comment&id=350#2.2 :Regionale Ossis gibt es für mich nicht , wie gesagt, der Begriff bezieht sich auf eine Lebensauffassung und die ist leider hier noch ziemlich verbreitet.(Vergleiche Stolpes Aussage, Brandenburg sei &gt;unsere kleine DDR&lt;). Daß Du Dich nicht als Ossi oder Wessi siehst ist doch schon gut, dann sehe ich auch keinen Grund, daß Du Dich auf den regionalen Schlips getreten fühlst. Die Untersuchung der FUB wurde auf der ersten Seite im Tagesspiegel am Samstag 10.11. zitiert und auf Seite 4 und 9 weiter kommentiert und dargestellt. Ich finde das schon absolut nicht lustig, was dabei heraus gekommen ist. Wenn Du es lieber in der Bildzeitung liest, da kann ich dir leider nicht helfen, ob es da auch gestanden hat, ist aber durchaus möglich.<br />Daß  viele in Westdeutschland nicht viel vom Osten unserer Republik wissen, mag sein. Aber im Osten sollte man nicht vergessen, daß die im Westen den Aufbau Ost bezahlt haben und es immer noch tun, obwohl vieles im Osten wesentlich besser ausgestattet ist als im Westen.<br />Wohlgemerkt ich finde diesen Aufbau richtig, ich finde es auch zuviel verlangt, daß man im Osten dankbar sein sollte, denn es war eine nationale Pflicht.. Was ich nicht toleriere ist, wenn irgend jemand versucht die &quot;DDR&quot; zu verharmlosen oder zu rehabilitieren. Wer das tut ist eben &quot;Ossi&quot;, was ein harmloses Wort dafür ist, man könnte auch fragen, was derjenige früher getrieben hat, welchen Decknamen sie gehabt hat, auf welchen Herrn er gehört hat, welche Fahne sie geschwungen hat, wessen Phrasen sie nachgeplappert hat, wen er denunziert und bespitzelt hat.<br />Die Frage, mit wie vielen Leuten aus dem ehemaligen Osten ich schon geredet habe, kann ich nur als Scherz auffassen. Was Du mit den eigenen Moralvorstellungen in Westdeutschland meinst, finde ich allerdings spannend. <br /><div style="text-align: left;">&nbsp;</div> Daß  viele in Westdeutschland nicht viel vom Osten unserer Republik wissen, mag sein. Aber im Osten sollte man nicht vergessen, daß die im Westen den Aufbau Ost bezahlt haben und es immer noch tun, obwohl vieles im Osten wesentlich besser ausgestattet ist als im Westen.
Wohlgemerkt ich finde diesen Aufbau richtig, ich finde es auch zuviel verlangt, daß man im Osten dankbar sein sollte, denn es war eine nationale Pflicht.. Was ich nicht toleriere ist, wenn irgend jemand versucht die "DDR" zu verharmlosen oder zu rehabilitieren. Wer das tut ist eben "Ossi", was ein harmloses Wort dafür ist, man könnte auch fragen, was derjenige früher getrieben hat, welchen Decknamen sie gehabt hat, auf welchen Herrn er gehört hat, welche Fahne sie geschwungen hat, wessen Phrasen sie nachgeplappert hat, wen er denunziert und bespitzelt hat.
Die Frage, mit wie vielen Leuten aus dem ehemaligen Osten ich schon geredet habe, kann ich nur als Scherz auffassen. Was Du mit den eigenen Moralvorstellungen in Westdeutschland meinst, finde ich allerdings spannend.
 
]]>
2007--1-1-T11: 1:7:+01:00
Kommentar von:Kerstin http://meisters-romantic.my-designblog.de/index.php?use=comment&id=350#2.1 Ich sehe mich weder als Ossi noch als Wessi. Den Begriff "Ossi" hast Du in Deinem Artikel eingeworfen und ihn absolut negativ besetzt. Ich lese das jedenfalls so. Für Dich ist Ossi keine "Herkunftsbezeichnung", sondern eine "Lebensauffassung" und die ist ziemlich finster. Da wirst Du sicherlich nicht viele Leute finden, die der gleichen Meinung sind. Ist aber auch nicht so schlimm. Mich würde nur mal interessieren, mit wievielen ehemaligen DDR-Bürgern Du Dich schon unterhalten hast und wo man evtl. diese "neuesten Untersuchungen der FU Berlin" nachlesen kann. Weißt Du worüber ich froh bin? Ich kenne beide Seiten, den Osten und den Westen. Die Mehrzahl der Westdeutschen kennt nur ihre eigenen Moralvorstellungen. Und einige sind nicht bereit, über diesen Tellerrand auch nur hinauszuschauen. Aber das kann man wohl auch nicht erwarten. Diese Mauer in den Köpfen ist nunmal da und es wird noch Jahre dauern, bis sie weg ist. Wir werden das wohl nicht mehr erleben. <br />Ich jedenfalls empfinde Deinen Beitrag als - gelinde gesagt - vollkommen daneben und fühle mich als Ossi (regional gesehen) auf den Schlips getreten. Deshalb habe ich auch meinen Kommentar hier abgegeben, nach einem 16stündigen Arbeitstag. <br />Kriege ich noch einen Hinweis zum Nachlesen auf diese Untersuchung der FUB? Die Nr. der Ausgabe der Bild-Zeitung reicht :D Ich jedenfalls empfinde Deinen Beitrag als - gelinde gesagt - vollkommen daneben und fühle mich als Ossi (regional gesehen) auf den Schlips getreten. Deshalb habe ich auch meinen Kommentar hier abgegeben, nach einem 16stündigen Arbeitstag.
Kriege ich noch einen Hinweis zum Nachlesen auf diese Untersuchung der FUB? Die Nr. der Ausgabe der Bild-Zeitung reicht :D]]>
Kerstin Kerstin 2007--1-1-T11: 1:7:+01:00
Antwort für:Kerstin http://meisters-romantic.my-designblog.de/index.php?use=comment&id=350#1.2 :Wenn Deine Lebensauffassung &quot;Ossi&quot; ist ,wirst Du das als Schwachsinn ansehen müssen, aber dann ist Deine Zukunft wahrscheinlich finster. <br />Ossis,die Argumente als &quot;Wessigequatsche&quot; abtun, sind zwangsläufig müde.<br /><div style="text-align: left;">&nbsp;</div> Ossis,die Argumente als "Wessigequatsche" abtun, sind zwangsläufig müde.
 
]]>
2007--1-1-T10: 2:2:+01:00
Kommentar von:Kerstin http://meisters-romantic.my-designblog.de/index.php?use=comment&id=350#1.1 Also da stehen mir ja sämtliche Haare zu Berge, wenn ich sowas lese. Ich würde das ja gerne als "Schwachsinn" bezeichnen, aber dann müsste ich es begründen und dazu bin ich zu müde. Sorry, aber das ist typisches Wessigequatsche :( <br /> ]]> Kerstin Kerstin 2007--1-1-T10: 2:2:+01:00