Meisters Romantic
Die Zukunft ist die Traumzeit der Romantik
Statistik
Einträge ges.: 1200
ø pro Tag: 0,3
Kommentare: 323
ø pro Eintrag: 0,3
Online seit dem: 21.11.2006
in Tagen: 4718
Letzte Kommentare:
Anke:
Oh jaaaaa, wenn ich manchmal die heftigen Kop
...mehr

Anke:
....nicht das ich meckern will, aber wir hier
...mehr

Linda:
Nur noch die Piraten.LG
...mehr

Marc:
Hallo,ist echt eine üble Sache, mein Bruder h
...mehr

orangata:
Irgendwie denkt man immer , dass Ärzte vor so
...mehr

Linda:
Das sind bestochene Mietmäuler.Sie schreiben
...mehr

Linda:
Das bestochene sind Mietmäuler.Sie schreiben
...mehr

Tirilli:
Schön, dass du wieder da bist! Ich würde auch
...mehr

:
Hallo Herr Mediziner,Wir waren jetzt in Marbu
...mehr

:
Mehr Mist als die anderen Parteien können die
...mehr

Die aktuelle DesignBlog-Statistik


DesignBlog Statistik:
Online seit: 16.12.2002
in aktuell: 110 Blogs
Beiträge: 126293
Kommentare: 503679

powered by BlueLionWebdesign
Freiheit ist die große Liebe der Romantik
2019
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Shoutbox

Captcha Abfrage



Bärbel
Ich möchte dir mal ganz viel Glück wünschen, dass die Pannenserie nun ihre letzte Folge hatte! Daumen sind doll gedrückt
LG Bärbel
30.1.2010-22:36
Sebastian
Dein letzter Blog Eintrag "Ergoterror macht Kinder fertig" ist dir sehr gut gelungen -baut sehr gut auf dem vorigen auf :ok:
27.11.2009-10:15
Chatty
Ich lasse Dir Wünsche für ein wunderbares Wochenende da ... nutze sie :-)
30.10.2009-19:48
Linda
Auch ich, wie die Schreiberin vorher!
LG
30.9.2009-19:03
Bärbel
Bin heute als Berlinerin über diese Seite gestolpert und...es hat sich gelohnt. Ich werde hier öfter mal stöbern nach Perlen :D

Danke
und Grüße aus dem "hohen Norden"
Bärbel
13.5.2009-19:45

Ausgewählter Beitrag

Bankenärger2

Die Sparkasse, sie macht jetzt Werbung mit einem >Mayday> schreienden Bond und möchte sich als ganz anders als die 08/15 Bank mit ihren Fähnchen präsentieren. Dann fällt aber das schöne Bild wieder in sich zusammen,wenn es ans Praktische geht, dann sind die Privatkunden doch wieder nur die nützlichen Idioten, die den "Bänkern" das Geld rüber schieben sollen, damit sie um den Bonus zocken können.
Sie schreiben schlicht, das alte Konto gibt es nicht mehr (weil es nicht mehr nachgefragt wird - Lieblingslüge von Krankenkassen, Telefongesellschaften und auch Banken), wir haben -hurra- ein paar neue Modelle für sie. Das beste ist -natürlich- das Teuerste, kostet so pauschal 5,90 im Monat, dafür sind da aber auch eine Menge hübscher Sachen in der Wundertüte, die sie zwar nicht brauchen, aber doch eine Liste füllen, eine Unfallversicherung, die im ersten Jahr beitragsfrei ist, ein Depot, das sie sich jetzt doch unbedingt anschaffen sollten, 50 Frei-SMS - ein Highlight- und ein Newsletter - ja da gucken sie!
Es gibt auch Alternativen, beispielsweise ein Onlinekonto für 0,00, ein Onlineplus für 3,30 und noch ein anderes für 4,40, bei dem die unnützen Sachen natürlich trotzdem inklusive sind.
Die Alternativen werden natürlich im Sparkassenfaltblatt nur genannt, aber nicht erklärt.
Also schauen wir mal in der Internetfiliale nach: das kostenlose Onlinekonto hat beispielsweise zur Bedingung, dass man gleichzeitig eine Art monatlichen Sparvertrag abschliesst. Also nehmen wir onlineplus für 3,30, gehen hoffnungsfroh in die "Konto wechseln"-Seite, füllen das Formular aus, um dann, nachdem wir mehrfach zum Nachbessern aufgefordert worden waren bei erfolgreichem Abschluß zu erfahren, dass der online-Wechsel bei diesem Wunsch nicht möglich ist -obwohl diese Wechseloption in der Liste stand. Man möge einen Beratungstermin vereinbaren.
Nachdem man den "persönlichen Berater" angerufen hat, stellt sich raus, dass einer der Hauptwünsche scheinbar darin besteht, Termine in der Filiale zu machen.
Wollen die wirklich, dass alle Kunden in die Filiale kommen, um für ein neues Kontogebührenmodell zu unterschreiben? Wollten die nicht angeblich Kosten senken? Glauben die eigentlich, dass ihre Kunden sonst gar nichts zu tun haben? Ist es wirklich gerechtfertigt, einen Termin für sowas zu machen, dauert mit An- und Abfahrt sicher 1 wahrscheinlich 2 Stunden?
Vielleicht liegt es doch einfach daran, dass Privatkunden für die Jungbauern (Söhne Ackermanns) nur als Melkkühe in Frage kommen.
Sie sollten sich daran erinnern, dass man das erntet, was man gesät hat.
Ich weiß zwar nicht, was sie erspielen, aber dafür sehr gut, was sie verspielen.

Meister 04.08.2009, 12.12

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden