Meisters Romantic
Die Zukunft ist die Traumzeit der Romantik
Statistik
Einträge ges.: 1214
ø pro Tag: 0,2
Kommentare: 318
ø pro Eintrag: 0,3
Online seit dem: 21.11.2006
in Tagen: 5063
Letzte Kommentare:
Vagabundenherz :
Na dann mal los. Ich bin gespannt. LG
...mehr

Anke:
Oh jaaaaa, wenn ich manchmal die heftigen Kop
...mehr

Anke:
....nicht das ich meckern will, aber wir hier
...mehr

Linda:
Nur noch die Piraten.LG
...mehr

Marc:
Hallo,ist echt eine üble Sache, mein Bruder
...mehr

orangata:
Irgendwie denkt man immer , dass Ärzte vor s
...mehr

Linda:
Das sind bestochene Mietmäuler.Sie schreiben
...mehr

Linda:
Das bestochene sind Mietmäuler.Sie schreiben
...mehr

Tirilli:
Schön, dass du wieder da bist! Ich würde au
...mehr

:
Hallo Herr Mediziner,Wir waren jetzt in Marbu
...mehr

Die aktuelle DesignBlog-Statistik


DesignBlog Statistik:
Online seit: 16.12.2002
in aktuell: 92 Blogs
Beiträge: 121507
Kommentare: 482665

powered by BlueLionWebdesign
Freiheit ist die große Liebe der Romantik
2020
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Ausgewählter Beitrag

Neue Wege der Eindeutschung

Schon wieder so ein Gefühl, bisher nicht eindeutig zu belegen. Aber wenn man mehrere Beispiele in einer Woche bekommt, wird man doch nachdenklich.
Kann es sein, dass nicht nur englische Worte im Deutschen einfach so gebraucht werden  (mach ich auch, aber eigentlich ganz bewußt), sondern neuerdings auch rechtschreibmäßig eingedeutscht werden? Zwei Beispiele hab ich jüngst gesehen: "Flayer" für einen "Flyer" also ein Faltblatt und "Siro" für "Zero" also Null.
Im Deutschen ist die Rechtschreibung ja (mehr oder weniger) an die Aussprache gebunden (was die Funktion der Orthographie im Englischen ist, mag uns ein Kompetenterer erklären). Auch wenn seit der Rechtschreibreform jeder eine Lizenz des "kann-man-auch-so-schreiben" zu haben scheint, wäre es doch neu englische Worte nach dem "wie-mans-spricht"-Prinzip einzudeutschen. Wird das ein Trend?
Dann würde es aber nahe liegen, und das mache ich ab sofort, das Lieblingsscheinenglischwort der Deutschen HÄNDI zu schreiben.

Meister 16.07.2009, 10.52

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kommentare zu diesem Beitrag

2. von Chatty

Im Chat wird das größtenteils angewandt, dass man Worte aus dem Englischen so schreibt, wie man sie spricht ... Händi ist da schon lange Sitte und Beauty - ist Bjuti,Schantall und Kävin, Schorsch, Seen Konori, Brett Pit, Anschela dscholi, Meikel Dschäksonn usw. usw. Da wird das Lesen manchmal zur Qual ... :-)

Aber es ist lustig!

Ich hoffe nur, sowas setzt sich nie durch und unsere wirkich schöne deutsche Sprache wird nicht weiter von Anglizismen verdorben!!

LG an Dich - Chatty

vom 16.07.2009, 12.50
Antwort von Meister:

Da wachsen offenbar ganz neue Perspektiven auf uns zu. Vielleicht werden die blogs noch der Hort der Hochsprache?
 

1. von Follygirl

"Händi" ?? und ich dachte das schreibt man schon immer so...
na, ich mal "lanschen".. ;)
Bei-bei, Petra :)

vom 16.07.2009, 11.02