Meisters Romantic
Die Zukunft ist die Traumzeit der Romantik
Statistik
Einträge ges.: 1214
ø pro Tag: 0,2
Kommentare: 318
ø pro Eintrag: 0,3
Online seit dem: 21.11.2006
in Tagen: 4978
Letzte Kommentare:
Vagabundenherz :
Na dann mal los. Ich bin gespannt. LG
...mehr

Anke:
Oh jaaaaa, wenn ich manchmal die heftigen Kop
...mehr

Anke:
....nicht das ich meckern will, aber wir hier
...mehr

Linda:
Nur noch die Piraten.LG
...mehr

Marc:
Hallo,ist echt eine üble Sache, mein Bruder
...mehr

orangata:
Irgendwie denkt man immer , dass Ärzte vor s
...mehr

Linda:
Das sind bestochene Mietmäuler.Sie schreiben
...mehr

Linda:
Das bestochene sind Mietmäuler.Sie schreiben
...mehr

Tirilli:
Schön, dass du wieder da bist! Ich würde au
...mehr

:
Hallo Herr Mediziner,Wir waren jetzt in Marbu
...mehr

Die aktuelle DesignBlog-Statistik


DesignBlog Statistik:
Online seit: 16.12.2002
in aktuell: 93 Blogs
Beiträge: 121429
Kommentare: 477892

powered by BlueLionWebdesign
Freiheit ist die große Liebe der Romantik
2020
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Mein Arkadien

Herbstgarten


Blätter, überall Blätter. Und man kann sie nicht einfach liegen lassen bis alle runter sind, zu dieser einfachen Lösung neige ich zwar immer, läßt sich aber nicht durchhalten. Im Grunde haben die Herbstarbeiten im Garten aber eine gewisse Gemütlichkeit, die ich gerne auskoste. Am allerwenigsten Spaß macht es natürlich die empfindlichen Pflanzen wie auch immer rein zu schleppen - das ist der Horror des Herbstes! Werden wir aber auch noch schaffen. Wenn es nur nicht schon so früh dunkel würde (Diese Seite der Zeitumstellung ist die Härtere!). Man kann sich zwar einbilden, daß es genauso ist, wie in den Tropen, da ist es auch immer früh dunkel, aber es ist ein schwacher Trost. Außerdem wird die Dunkelheit noch fast 2 Moante zunehmen.

Meister 02.11.2008, 12.14 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Kurze Pause in der Mähorgie

Wenn der Mäher erstmal läuft, dann ist er auch voll unterwegs. Seitdem ich einen Mäher mit eigenem Antrieb habe, brauch ich ihn nicht mehr zu motivieren, sondern fliege mehr oder weniger hinterher. Da sich unser Grundstück dank der nimmermüden Baumpflanzaktivität meiner liebsten Frau (sie ist die Größte in Stadt- und Landverwaldung) aus einer Wiese in einen Hindernisparcour verwandelt hat, komme ich mir vor wie ein Tankfahrer im Kaukasus, denn das Gerät hat einen ziemlichen Speed drauf. Besser als jedes Videospiel. Wenn man es als Videospiel verkaufen würde, könnte man es natürlich auch Russki-Rallye nennen und statt der realen Bäume simulierte brennende Häuser als Kulissen aufstellen. Aber ich finde die Bäume doch besser, und ein Mähtank ist doch erhaben über jede schiessende Blechbüchse.
 

Meister 23.08.2008, 12.25 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Auf geht´s

Wetter durchwachsen, aber richtig Lust draußen was zu machen. Hoffentlich verpufft sie nicht so schnell die Arbeitslust.
- Wird natürlich nichts, wenn man erstmal eine Blogtour, dann einen E-mail-check und dann auch noch dies und das guckt.
- Nun geh schon endlich !
 

Meister 23.08.2008, 10.39 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Endiviensalat gepflanzt

Die Tomaten sind noch teilweise ok, der andere Teil mußte jetzt Platz machen für den Herbstsalat, der zwar etwas zu lange schon in den Pflanztöpfen eingestanden hat, aber es sollte doch noch etwas werden, schön mit Rinderdung unterfüttert, nicht zu viel, schon klar.
Im August weht schon etwas Herbst in den Garten, und man fragt sich insgeheim, ob nicht alles schon wieder auf den Winter-Reset zusteuert. Aber das ist ein total defätistischer Gedanke, und ich will doch jedes Jahr besser und positiver mit alledem umgehen. Es gibt immer viel zu tun und die Vegetationsperiode ist noch lang.
Auch im Herbst und Winter kann viel passieren, der Garten läuft rund um die Uhr , dieser "Reset"-Gedanke ist eigentlich nicht hilfreich.
 

Meister 20.08.2008, 20.35 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Jetzt wird gesprüht !

Die Nachbarn halten mich wahrscheinlich für einen gnadenlosen Giftspritzer, weil ich in den letzten Wochen jedes Wochenende einmal die Rosen und auch sonst fast alles besprühe. Es ist aber kein Gift, sondern eine Nährlösung, die mir vor Jahren von einem Rosenspezialisten verkauft wurde. Die hatte ich bisher nur inkonsequent angewandt. Jetzt versuche ich es konzentrierter und ensuite solange der Vorrat reicht.
Hilft es ?
 Kann ich noch nicht sagen; ich glaube fast, es hilft, aber bisher ist es noch nicht so, daß ich den Bereich des Erfolgs durch Einbildungskraft schon sicher verlassen hätte.
 

Meister 06.07.2008, 12.03 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Abhängen in der Hängematte...

ist ein besonderes Sommervergnügen. Mehr als ein Buch und was Kühles zu trinken ist nicht erforderlich - und natürlich die Voraussetzung: gutes Wetter.
Heute war ein idealer Tag und ich habe ihn genossen. Nur die Illusion, dann zwischendurch mal hoch und was arbeiten - no way!
 

Meister 01.06.2008, 21.17 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Langsam wird es mit dem Frühling

Wenn es ein bißchen wärmer ist, macht es doch gleich mehr Spaß draußen zu arbeiten. Sogar das Rasenmähen macht jetzt Spaß. Im Sommer, wenn er dann wächst wie verrückt, neigt es dazu zur lästigen Pflicht zu entarten, aber jetzt fährt man gemütlich den Mäher durch die Gegend und freut sich, wie alles grünt.
Apropos Mäher: ich mußte doch einen neuen kaufen, weil es mir nicht gelungen ist ein passendes Ersatzteil für den alten zu finden. Ist ja auch eine Zumutung nach 10 Jahren ein Ersatzmesser haben zu wollen. Für die neuesten Modelle kann man natürlich Ersatzteile haben, hat dieser alte Mäher einfach nur zu lange gewarte mit seiner Panne. Viellleicht sollte man selbstkritisch anmerken, daß ich es war, der das Messer an einem Stein kaputt gefahren hat und daß man von mir natürlich erwarten kann, daß ich schon seit mindestens 5 Jahren ein Ersatzmesser auf Lager habe
 

Meister 20.04.2008, 10.17 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Aufräumen und Grillen

DAs freundliche Winterwetter hat es glücklicherweise möglich gemacht, endlich mit den Aufräumungsarbeiten voran zu kommen, die nun mal sein müssen. Das Zurückschneiden und -sägen von Bäumen, Büschen und hohem Gras ist leider immer notwendig. Ich versuche das immer etwas hinaus zu schieben, weil es danach im Garten nicht mehr hersbstlich sondern kahl aussieht. Aber man darf auch nicht zu spät kommen, denn der Frühling wird kommen und wenn man zu weit die Winterarbeiten verschiebt, dann wird es eng.
Gleichzeitg ist es natürlich schön,wenn man bei den Arbeiten so nebenbei ein paar Würstchen grillen kann, gestern haben wir es soweit getrieben sogar draußen ein bißchen zu sitzen - ohne einen Heizpilz! Wenn man arbeitet wird einem sowieso warm.
 

Meister 13.01.2008, 10.52 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Muß Grünkohl fettig sein?

Es gibt Leute, die meinen, der Grünkohl müsse glänzen vom Fett, am Besten vom Gänseschmalz. Hat natürlich den Nachteil, daß es dann schwer verdaulich und kalorienbombenartig ist.
Ich liebe den Grünkohl ohne Fett, genau genommen nur mit dem Fett von den Knackern, die ich als Fleischeinlage bevorzuge, das ist schon fett genug.
Aber damit es schmeckt muß anständig breit gewürzt werden, gestern kamen neben Grünkohl und Knackern zum Einsatz: Zwiebeln und Knoblauch, Rosmarin, Basilikum, Pfeffer, Chilies, Muskat, ein Löffel Koriander und eine Dose Kosmilch. Dabei darf natürlich nichts vorschmecken sondern es muß ein poly-würziger Geschmackseindruck entstehen. Salz braucht man zunächst nicht zufügen, kann man zur Korrektur zum Schluß noch machen, falls mit der Würzung und dem Salz aus den Knackern  noch nicht genügend drin ist.
Gestern hat es gut geklappt und ist leider schon alle.

Meister 09.12.2007, 11.38 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Bestimmung Salatschüssel

Bevor es jetzt richtig kalt wurde, habe ich die letzten Salatköpfe doch noch ihrer besten Bestimmung zugeführt,  und es war nochmal köstlich. Hat natürlich eine Menge Arbeit gemacht, das Waschen vor allem, denn dieser Salat kommt ja nicht aus dem Supermarktregal, d.h. da sind eine Menge Stellen, die nicht mehr so ganz frisch sind und weggezupft werden müssen.  Aber so gut wie in diesem Jahr ist die Sache mit dem Salat auch noch nie gelaufen.

Meister 25.11.2007, 17.19 | (0/0) Kommentare | TB | PL