Meisters Romantic
Die Zukunft ist die Traumzeit der Romantik
Statistik
Einträge ges.: 1200
ø pro Tag: 0,3
Kommentare: 321
ø pro Eintrag: 0,3
Online seit dem: 21.11.2006
in Tagen: 4593
Letzte Kommentare:
Anke:
Oh jaaaaa, wenn ich manchmal die heftigen Kop
...mehr

Anke:
....nicht das ich meckern will, aber wir hier
...mehr

Linda:
Nur noch die Piraten.LG
...mehr

Marc:
Hallo,ist echt eine üble Sache, mein Bruder h
...mehr

orangata:
Irgendwie denkt man immer , dass Ärzte vor so
...mehr

Linda:
Das sind bestochene Mietmäuler.Sie schreiben
...mehr

Linda:
Das bestochene sind Mietmäuler.Sie schreiben
...mehr

Tirilli:
Schön, dass du wieder da bist! Ich würde auch
...mehr

:
Hallo Herr Mediziner,Wir waren jetzt in Marbu
...mehr

:
Mehr Mist als die anderen Parteien können die
...mehr

Die aktuelle DesignBlog-Statistik


DesignBlog Statistik:
Online seit: 16.12.2002
in aktuell: 111 Blogs
Beiträge: 129216
Kommentare: 500578

powered by BlueLionWebdesign
Freiheit ist die große Liebe der Romantik
2019
<<< Juni >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Shoutbox

Captcha Abfrage



Bärbel
Ich möchte dir mal ganz viel Glück wünschen, dass die Pannenserie nun ihre letzte Folge hatte! Daumen sind doll gedrückt
LG Bärbel
30.1.2010-22:36
Sebastian
Dein letzter Blog Eintrag "Ergoterror macht Kinder fertig" ist dir sehr gut gelungen -baut sehr gut auf dem vorigen auf :ok:
27.11.2009-10:15
Chatty
Ich lasse Dir Wünsche für ein wunderbares Wochenende da ... nutze sie :-)
30.10.2009-19:48
Linda
Auch ich, wie die Schreiberin vorher!
LG
30.9.2009-19:03
Bärbel
Bin heute als Berlinerin über diese Seite gestolpert und...es hat sich gelohnt. Ich werde hier öfter mal stöbern nach Perlen :D

Danke
und Grüße aus dem "hohen Norden"
Bärbel
13.5.2009-19:45

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Mein Lambarene

Schnelllaeufergymnasien als Falle

Da ist jemand ziemlich gut in der Grundschule und wird aufs Schnellgymnasium aufgenommen. Dummerweise besteht sein Leben dann nur noch aus Schule, langem Schulweg, viel lernen und Hausaufgaben. Da er motiviert ist, kommt er schon mit, aber entwickelt zunehmende psychosomatische Probleme und kann irgendwann nicht mehr.
Aber jetzt kommt er nicht mehr runter auf eine normale Schule, weil die Schnelllaeufer ihn nicht loslassen wollen, es waeren dann nur noch 10 Schueler in der Klasse, heisst es. Und die andere Schule sieht auch keinen Grund ihn aufzunehmen, weil er ja aus dem Gymnasium nicht rausgeflogen ist.
Muss man jetzt zum Mittel des kuenstlichen Schulversagens greifen, um das Problem zu loesen?


.

 

Meister 27.01.2009, 13.59 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Neues von der Grippewelle

Weiter heftiger Ansturm der Grippekranken und es bestaetigt sich inzwischen, dass es sich um Influenza handelt, offenbar vor allem Inluenza A Typ H3N2.
Erfreulicherweise handelt es sich um Grippeviren, die vom aktullen Impfstoff abgedeckt werden, das war auch unseer bisheriger Eindruck. Ausserdem scheint es so zu sein, dass hauptsaechlich die Kinder bisher betroffen sind, Laut Info der Grippe-AG sind 80% der Konsultationen Kinder besonders viele auch unter 4 Jahre. Bisher hatten wir aber noch keine besonders schlimmn Faelle und auch noch keine ernsten Komplikationen. Das kann allerdings noch kommen.
 

Meister 22.01.2009, 10.23 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Mehr als zuviel geht nicht

Wartezeiten und Grippewelle erteilen uns gerade eine deutliche Lektion: wenn wir den Ansturm nicht begrenzen, werden die Wartezeiten unzumutbar lang und der Unmut dafür übergroß. Natürlich werden Leute sauer sein, wenn wir sie nicht mehr für die laufende Sprechstunde annehmen, aber das ist besser als wenn sie 3 Stunden warten und sich dann wütend verabschieden. Man muss sich von dem Gedanken verabschieden, dass man den Leuten einen Gefallen tut, wenn man sie rannimmt, sie aber überlange warten müssen. Da ist es besser, wenn sie weggeschickt werden, dann können sie entscheiden, ob sie woanders hingehen, oder ob es vielleicht doch nicht so ganz schlimm ist.
Die Alternative wäre Katastrophenmedizin, das müßte man machen, wenn man plötzlich hunderte Opfer nach einer Katastrophe hat oder wenn der nächste Arzt hundert Kilometer weg ist.  Die Methode heisst >Triage<, alle Patienten werden schnell durchgemustert und in 3 Gruppen eingeteilt: 1. dringend bevorzugt behandeln; 2. warten lassen, 3. gar nicht behandeln, weil nicht dringend (oder bei Katastophen auch weil nicht mehr sinnvoll).
Aber zum Glück haben wir keine Katastrophe. Deshalb heisst es :
Mehr als zuviel geht nicht

Meister 20.01.2009, 08.53 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Grippewelle, so isses!

Was gestern noch Frage war, ist heute Gewissheit: es ist die Grippe. Massenansturm und alle haben das gleiche typische Bild: hohes Fieber und doller Husten, der hoert sich auch ganz typisch an.
Wenn dann auch noch die Haelfte des Personals krank ist, haben wir natuerlich ein Problem. Aber mit der Zeit ist alles abgearbeitet, und jetzt hoffen wir mal, dass wir gesund bleiben, mit anderen Worten, die diesjaehrige Grippeimpfung es bringt. Das kann von Jahr zu Jahr wechseln, wenn man Glueck hat, wird nichts passieren, wenn die WHO sich vertan hat, haben wir Pech. In diesem Jahr haben sich nicht so viele Leute impfen lassen, koennte sein, dass wir das jetzt zu spueren kriegen.
Also jetzt ist Feierabend fuer heute!
 

Meister 16.01.2009, 15.31 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Grippewelle?

Feierabend. Heute schien die Liste wieder nicht enden zu wollen. Koennte sein, dass wir schon mitten in der Grippewelle sind. Die vorgestellten Kinder haben fast alle das Gleiche: Fieber und dollen Husten. Von mir aus koennte der Winter schon rum sein.
 

Meister 15.01.2009, 18.54 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Auf Kosten der Kinder

Furchtbar sind diese Elternauseinandersetzungen auf Kosten der Kinder. Wie kann man das bloss verhindern? Und ich soll dann Partei nehmen - das lasse ich besser!
Es ginge doch auch anders!

Meister 15.01.2009, 13.41 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Neuer Blogplatz

Ganz neu: DSL am Praxisarbeitsplatz, so dass man jetzt auch von der Arbeitsstelle was notieren kann. Besteht nur die Gefahr, dass ich keine Zeit dafuer habe.
Aber ich kann, wenn mir etwas Wichtiges einfaellt, es gleich schreiben.
 

Meister 15.01.2009, 12.40 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL