Meisters Romantic
Die Zukunft ist die Traumzeit der Romantik
Statistik
Einträge ges.: 1200
ø pro Tag: 0,3
Kommentare: 321
ø pro Eintrag: 0,3
Online seit dem: 21.11.2006
in Tagen: 4535
Letzte Kommentare:
Anke:
Oh jaaaaa, wenn ich manchmal die heftigen Kop
...mehr

Anke:
....nicht das ich meckern will, aber wir hier
...mehr

Linda:
Nur noch die Piraten.LG
...mehr

Marc:
Hallo,ist echt eine üble Sache, mein Bruder h
...mehr

orangata:
Irgendwie denkt man immer , dass Ärzte vor so
...mehr

Linda:
Das sind bestochene Mietmäuler.Sie schreiben
...mehr

Linda:
Das bestochene sind Mietmäuler.Sie schreiben
...mehr

Tirilli:
Schön, dass du wieder da bist! Ich würde auch
...mehr

:
Hallo Herr Mediziner,Wir waren jetzt in Marbu
...mehr

:
Mehr Mist als die anderen Parteien können die
...mehr

Die aktuelle DesignBlog-Statistik


DesignBlog Statistik:
Online seit: 16.12.2002
in aktuell: 114 Blogs
Beiträge: 130564
Kommentare: 498576

powered by BlueLionWebdesign
Freiheit ist die große Liebe der Romantik
2019
<<< April >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
2930     
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Shoutbox

Captcha Abfrage



Bärbel
Ich möchte dir mal ganz viel Glück wünschen, dass die Pannenserie nun ihre letzte Folge hatte! Daumen sind doll gedrückt
LG Bärbel
30.1.2010-22:36
Sebastian
Dein letzter Blog Eintrag "Ergoterror macht Kinder fertig" ist dir sehr gut gelungen -baut sehr gut auf dem vorigen auf :ok:
27.11.2009-10:15
Chatty
Ich lasse Dir Wünsche für ein wunderbares Wochenende da ... nutze sie :-)
30.10.2009-19:48
Linda
Auch ich, wie die Schreiberin vorher!
LG
30.9.2009-19:03
Bärbel
Bin heute als Berlinerin über diese Seite gestolpert und...es hat sich gelohnt. Ich werde hier öfter mal stöbern nach Perlen :D

Danke
und Grüße aus dem "hohen Norden"
Bärbel
13.5.2009-19:45

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Mein Lambarene

Womit man Eltern echt sauer machen kann

ist wenn man ihnen sagt, dass ihr Kind keine Therapie (Ergotherapie, Logo, aber irgend jemand hat sie dann schon so wuschig gemacht, dass sie glauben, der Schulerfolg ihres Kindes haenge an dieser Therapie. Bemerkenswert ist, dass dieses Theater in der Schule schon ziemlich frueh in der ersten Klasse beginnt. Manche Lehrer gehen sogar soweit, gleich Adressen von Therapie- und Behandlungszentren mitzugeben. Selbst die Krankenkassen erkennen inzwischen ,dass versucht wird die Defizite der Schule zu Defiziten der Kinder zu machen, die in Stoerungen der Kinder umdefiniert werden, um dann mit Therapie auf Kosten der Kassen die Schulaufgaben zu machen.
Und zwar nicht mal kurz, sondern in Richtung Ewigkeitstherapie. "Kann doch nicht schaden die Kinder zu foerdern", heisst es dann blauauegig.
Aber es schadet doch, nicht nur weil es sinnlos Geld und Zeit kostet, auch weil es das Selbstbewusstsein der Kinder beeintraechtigt und auch, weil diese Aus-Umwege verhindern, dass in der Schule vernuenftige Foerderkonzepte duchgefuehrt werden. Es ist voelliger Unsinn in der Schule in der Eingangsstufe immer heterogenere Gruppen zusammen zu bringen und die Schlechten dann als "Kranke" zu stigmatisieren.
Und diese Mehrjahrgangsklassen sollen ja eigentlich dazu da sein, dass keiner mehr sitzen bleibt. Aber was jetzt veranstaltet wird, ist teilweise noch schlimmer: da wird 1 Jahr und neuerdings manchmal sogar ein zweites Jahr in der Eingangsstufe drangehaengt. FInde ich schlimmer als ein Neustart mit einer anderen Klasse und anderem Lehrer, Das ist doch eigentlich "sitzen bleiben",  naemlich in der selben Problemklasse wie vorher, waehrend die anderen weiter duerfen.
 

Meister 14.10.2009, 11.01 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Neues zur Schweinegrippeimpfung

Die neueste Nachricht in diesem Zusammenhang ist, dass sich in einer Ampulle 10 Impfdosen befinden sollen. Da waren wieder die richtigen Pandemieexperten am Werk offenbar. Die sehen sich ständig in einer Szenerie wie im "Outbreak"-Film die Welt retten und haben sich sicher schon ausgemalt, wie sie in aller Eile Millionen Menschen die lebensrettende Dosis in die dankbaren Arme jagen.
Dummerweise wird es nicht so laufen, es wird kaum einer hingehen, wie die Dinge liegen und die Impfung in den Praxen kann man dann sicher auch vergessen, weil eben nicht 10 Leute hintereinander weg geimpft werden können, befürchte ich.
Und wegen dieser >10 Dosen in 1Ampulle< haben sie auch den Konservierungsstoff Thiomersal zugefügt, eine Quecksilberverbindung, die man aus allen Impfstoffen für Kinder schon lange heraus genommen hat, weil es ein rotes Tuch für die Eltern war.
Mir ist im Nachhinein überhaupt nicht klar, warum, man die H1N1-Komponente nicht einfach dem normalen Grippeimpfstoff zugefügt hat, wie man es mit den andern ausgewählten Typen jeweils macht? Da steckt vielleicht die hektische Art dahinter wie die WHO mit der Sache umgegangen ist. Aber da nicht in allen Ländern derartiger Impfstoff bestellt wurde, sind sicher auch hausgemachte Fehlentscheidungen dabei. Ein Abschiedsgruß der kompetenten Ulla?
Die einzige Sache, die wirklich klar ist, ist, dass die !00Mio-Kosten dem Gesundheitswesen fehlen werden.
Praktisch hat sich für uns als Kinderärzte momentan nichts geändert. Bevor wir das erste Kind impfen werden wir die erste Million Erwachsene abwarten. 

Meister 13.10.2009, 10.15 | (2/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Heute Arbeit zuhause

Heute muss mal ein bißchen zuhause am Schreibtisch gearbeitet werden. Es ist doch immer wieder verwunderlich wie viele bürokratische Tätigkeiten anfallen, und wie schnell die Zeit vergeht: Man denkt man hätte doch erst gerade .... und schon soll man wieder...

Aber ich kann ja auch ganz gemütlich am Schreibtisch arbeiten, mal dies und mal das zwischendurch tun und mich daüber freuen, dass Büroarbeit nicht das Hauptmerkmal meiner Arbeit ist.

Meister 10.10.2009, 12.13 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Deutsch in der Praxis

Da kommt eine tuerkische Mutter, die gar nicht schlecht deutsch spricht und streitet sich mit den tuerkischen Arzthelferinnen, weil sie in der Praxis tuerkisch sprechen will.
Das kommt natuerlich nicht in Frage. wir haben nicht deshalb auch tuerkische Kraefte, weil sie turkisch sprechen, sondern weil sie gute Leute sind.
In unserer Praxis wird deutsch gesprochen, und das geht auch mit fast allen Leuten sehr gut. Warum sollte man auch fuer die Tuerken eine Extrawurst braten,es gibt doch viele andere Muttersprachen, die bei uns vorkommen?
Ausserdem sollte man eines mit aller Klarheit sagen: man kann keine Kinder in Deutschland aufziehen, wenn man nicht deutsch spricht! Man tut den Kindern etwas damit an.
Ein Einwanderer muss die Sprache seines neuen Heimatlandes lernen. Wer das nicht will, bleibt Gast. Aber Kinder koennen keine Gaeste auf Dauer sein, denn es ist auch eine Illusion zu glauben, dass die hier geborenen Kinder in der Tuerkei ohne weiteres zu recht kommen wurden, dort gehoeren sie dann naemlich auch nicht hin, sind also heimatlos, das bekommt nicht.
 

Meister 08.10.2009, 12.36 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Müllitouri

Heute nach der Sprechstunde musste ich doch unbedingt draußen den Müll aufheben (Wer macht's denn, wenn wir's nicht machen?). Dazu haben wir einen "Müllitouri" ( Ave Cäsar, Müllitouri te salutant!), einen Müllaufheber, funktioniert gut, man braucht sich nicht bücken, sondern kann ganz locker mit dem Greifer greifen und in eine Mülltüte eintüten. Ein ganzer Eimer ist zusammen gekommen. Eigentlich fragt man sich wirklich, was die Leute sich dabei denken, alles mögliche so einfach bei uns auf den Parkplatz zu schmeissen? Die rauchenden Eltern müssen natürlich bevor sie in die Praxis gehen noch schnell einen durchziehen und schmeissen ihre Kippen dann direkt vor den Eingang hin. Vielleicht sind sie aber auch sauer über Wartezeiten und müssen dann zur Streßabfuhr ein Zigarettchen rauchen. Auf jeden Fall ist sauber machen angesagt, weil Müll die Eigenschaft hat, qnderen Müll anzuziehen.

Meister 07.10.2009, 17.47 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Dringend fuers Gesundheitswesen

Ganz spontan, ist der erste wichtige Punkt, ob sich was zum Positiven aendert im Gesundheitswesen diese unsagbare elektronische "Gesundheitskarte". Nutzt nur den Betreiberfirmen, ansonsten weder fuer die Patienten noch fuer alle im Gesundheitswesen Beschaeftigten gut, ausserdem ein offener Verstoss gegen Datenschutz und aerztliche Schweigepflicht. Die sollte sofort gestoppt werden bevor es teuer kommt, im augenblick waere der Stopp des ganzen Projekts noch ganz einfach durch politische entscheidung moeglich. Wenn sie weiter betrieben werden sollte, kann sich das nur durch Einfluesse einer fiesen Lobby begruenden. Vielleicht sollte man schon mal mit einer Unterschriftendsammlung beginnen, in dem Sinne, dass die Patienten >Patientenverfuegungen< an Krankenkassen und Ministerium schicken, in denen sie der Speicherung ihrer Gesundheitsdaten auf Karten und  zugaenglichen Servern widersprechen.
Ein zweiter spontaner Wunsch: Zensurursula sollte sich meinetwegen weiter um ihre Fruchtbarkeitspropaganda kuemmern, aber auf keinen Fall Gesundheitsministerin werden. Wir brauchen wahrhaftig keine neue "Ulla" !
 

Meister 01.10.2009, 10.21 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Neuigkeiten von der SG-Front

Tagesspiegel: >Kinderaerzte kapitulieren vor Pandemieplan<. Darin wird ausgefuehrt, dass ein Vater zwischen Krankenhaus und verschiedenen Aerzten hin und her geschickt wurde. Und der Kinderarzt, der ihm helfen wollte, hat dann die meiste Haeme abgekriegt. Der hat zwar die Abstriche gemacht, wo auch immer isoliert und wie auch immer geschutzkleidet, aber musste daran scheitern, dass es gar keine andere Moeglichkeit gibt, dass der Vater die Probe selbst ins Labor bringt, worueber sich pflichtschuldigst aufgeregt wurde.
Eigentlich haette die Artikelueberschrift lauten muessen: >Praxis der Kinderaerzte enthuellt die laecherkiche Absurditaet behoerdlicher Pandemieplanung< !
Natuerlich haben wir hier Schweinegrippefaelle, aber da sie sich nicht von den anderen fieberhaften Kin dererkrsankungen unterscheiden, gibt es natuerlich keinen Grund sich auf eine Pandemie-Schlitterpartie zu begeben. Zuhause bleiben bis wieder gesund, moeglichst niemanden anstecken, das gilt doch fuer alle derartigen Infekte.
Wenn die Aemter nur irgendetwas Positives dazu anbieten koennten, koennte man ja Tests machen, aber nur dazu, dass alle Beteiligten Schwierigkeiten mit den Fuzzies vom Dies und Das Amt kriegen?
 

Meister 02.09.2009, 09.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Blutdruck hochtreiben

Wie kann man jugendlichen Patienten den Blutdruck hochtreiben?
Ganz einfach. Vor dem Blutdruckmessen ruft man nach draussen: "Bring mir doch mal das Messer - - - - - das Blutdruckmesser!"
Diese kleine grammatikalische Entgleisung treibt den Blutdruck bestimmt um 10mm Hg nach oben.
Ist natuerlich nur ein alberner Kinderarztscherz, zugegeben.
 

Meister 01.09.2009, 18.25 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Schulbeginn in der Praxis

Auch die laengsten Ferien sind mal zu Ende. Und das ist heute. Da draengt es sich natuerlich auch gleich wieder in der Praxis. Dabei beginnt der Monat des grossen Schalters doch erst morgen. Im September ist es traditionell so, dass alle wieder krank sind, vor allem die, die gerade in die kita oder Schule gekommen sind, als ob ein grosser Schalter umgelegt worden waere.
Aber jetzt geht es ntuerlich auch gleich um Atteste fuer die Schule: am ersten Tag nicht da sein, schafft einen Anfangsverdacht auf verbrecherische Ferienverlaengerung, der muss gleich ausgeraeumt werden. Und es geht um viel Persilscheine: fuer kita, fuer's Schwimmen ,die Sauna, Filmaufnnahmen und was nicht noch alles.

Meister 31.08.2009, 10.39 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Zunehmend Fragen

Die Fragen werden jetzt täglich mehr, wie soll es werden mit der Impfung der Kinder gegen die Schweinegrippe?

Die Frage kann man im Moment nur mit einem entschiedenen >wolln mal sehen; kommt drauf an< beantworten. Im Moment ist Schweinegrippe kein schlimmes Problem, alle sind relativ leicht betroffen und bald wieder ok. Aber das könnte sich natürlich ändern in der kommenden Wintersaison. Und der Impfstoff ist neu, so neu, dass man moch keine Erfahrungen haben kann, er wird gerade getestet, aber nicht an Kindern wohlgemerkt. Wir werden also zu beobachten haben: wie verändert sich die Krankheitssituation, wie bewährt sich der Impfstoff in den Tests, wie bewährt er sich, wenn die ersten Massenimpfungen durchgeführt werden. Die erste Frage wird jetzt mal sein, wie nehmen die Leute die Sache überhaupt an, nach meiner jetzigen Beobachtung schwanken sie da: man stelle sich vor, es wird zur Massenimpfung geladen und keiner geht hin! Es ist aber auch das umgekehrte Szenario denkbar, alle wollen sofort. Was wird passieren? Das kann von Kleinigkeiten abhängen. Wie wird sich die Propagandaindustrie verhalten?

Und die Kinder? Ich denke, eine zurückhaltende Vorgehensweise mit einem bei Kindern vollkommen unerprobtem Impfstoff ist angebracht, also vielleicht wirklich erstmal nur die Starkgefährdeten impfen, wie die allgemeine Grundempfehlung lautet. Wenn die Erfahrungen der ersten Million Impfungen gut ist, kann man immer noch großzügiger werden. Wenn wirklich schwerere Erkrankungen auftreten kann man das Tempo beschleunigen.

Also keine Patentlösung in Sicht, aber im Augenblick scheint es eine durchaus händelbare Situation.

Meister 26.08.2009, 22.24 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL