Meisters Romantic
Die Zukunft ist die Traumzeit der Romantik
Statistik
Einträge ges.: 1214
ø pro Tag: 0,2
Kommentare: 393
ø pro Eintrag: 0,3
Online seit dem: 21.11.2006
in Tagen: 5417
Letzte Kommentare:
Vagabundenherz :
Na dann mal los. Ich bin gespannt. LG
...mehr

Anke:
Oh jaaaaa, wenn ich manchmal die heftigen Kop
...mehr

Anke:
....nicht das ich meckern will, aber wir hier
...mehr

Linda:
Nur noch die Piraten.LG
...mehr

Marc:
Hallo,ist echt eine üble Sache, mein Bruder
...mehr

orangata:
Irgendwie denkt man immer , dass Ärzte vor s
...mehr

Linda:
Das sind bestochene Mietmäuler.Sie schreiben
...mehr

Linda:
Das bestochene sind Mietmäuler.Sie schreiben
...mehr

Tirilli:
Schön, dass du wieder da bist! Ich würde au
...mehr

:
Hallo Herr Mediziner,Wir waren jetzt in Marbu
...mehr

Die aktuelle DesignBlog-Statistik


DesignBlog Statistik:
Online seit: 16.12.2002
in aktuell: 88 Blogs
Beiträge: 125334
Kommentare: 505447

powered by BlueLionWebdesign
Freiheit ist die große Liebe der Romantik
2021
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Ausgewählter Beitrag

Die Matrosen von Kronstadt

Ein Lob für den ZDF-Theaterkanal: >Die Matrosen von Kronstadt<  gestern abend war wirklich hervorragend.
Leider steht sowas gar nicht mehr im Programmheft, so daß ich zufällig darüber gestolpert bin. Aber es war eine sehr interessante Aufführung, auch herausragend besetzt.
Und ein wichtiges Stück. Im Grunde genommen hat der Bolschewismus in Kronstadt schon seine Unschuld verloren gehabt, man könnte auch sagen, damit war sein Chrakter als Sozialfaschismus schon enthüllt. Und Trotzki, der ja immer noch den "Eispickelrabatt " bekommt, hat sich damals schon sein Ende verdient.
Das Stück ist nicht platt, man kann die bolschwistische Logik schon nachvollziehen.. Aber genau das enthüllt auch ihren volks-, demokratie- und letztlich auch  arbeiterfeindlichen Charakter. Sie haben einfach nur alles getan, um an der Macht zu bleiben, egal wer dafür ins Gras beissen mußte. Und sie haben ihre Schandtaten schlicht damit gerechtfertigt, daß sie sich zu den Guten erklärt haben. So einfach funktionierrt Leninismus!

Meister 18.01.2008, 18.32

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden