Meisters Romantic
Die Zukunft ist die Traumzeit der Romantik
Statistik
Einträge ges.: 1214
ø pro Tag: 0,2
Kommentare: 393
ø pro Eintrag: 0,3
Online seit dem: 21.11.2006
in Tagen: 5417
Letzte Kommentare:
Vagabundenherz :
Na dann mal los. Ich bin gespannt. LG
...mehr

Anke:
Oh jaaaaa, wenn ich manchmal die heftigen Kop
...mehr

Anke:
....nicht das ich meckern will, aber wir hier
...mehr

Linda:
Nur noch die Piraten.LG
...mehr

Marc:
Hallo,ist echt eine üble Sache, mein Bruder
...mehr

orangata:
Irgendwie denkt man immer , dass Ärzte vor s
...mehr

Linda:
Das sind bestochene Mietmäuler.Sie schreiben
...mehr

Linda:
Das bestochene sind Mietmäuler.Sie schreiben
...mehr

Tirilli:
Schön, dass du wieder da bist! Ich würde au
...mehr

:
Hallo Herr Mediziner,Wir waren jetzt in Marbu
...mehr

Die aktuelle DesignBlog-Statistik


DesignBlog Statistik:
Online seit: 16.12.2002
in aktuell: 88 Blogs
Beiträge: 125334
Kommentare: 505438

powered by BlueLionWebdesign
Freiheit ist die große Liebe der Romantik
2021
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Ausgewählter Beitrag

Sebastian Haffner zum 20.Juli

Sonntags gibt es im Tagesspiegel jetzt immer eine Seite, die ein bestimmtes historisches Ereignis beleuchtet, neulich war es der Aufstand der Schillschen Offiziere 1809, heute ging es um Sebastian Haffners Beleuchtung des 20. Juli 1944. Natürlich hat man das alles schon mal gehört, aber gerade die Bewertung der Zusammenhänge ist interessant. Stuafnebberg spielte natürlich ein extremes Vabanquespiel, das nur scheitern konnte, aber es waren dann aber auch wieder Kleinigkeiten, die zum Scheitern führten. Dass er damit die gesamte Opposition mit sich in den Abgrund gerissen hat, wie Hafner mein, klingt so, als habe er eine Mitschuld daran gehabt, das muß man zurückweisen. Aber ein Satz bleibt hängen: "Das Regime mordete jetzt nur noch, um nicht überlebt zu werden."
Natürlich haben nach Kriegsende viele Leute gefehlt, die dem Land wieder hätten auf die Beine helfen können, aber tot war. Trotzdem darf man die Frage stellen, ob sich an der Nachkriegsgeschichte etwas geändert hätte, wenn die Opposition überlebt hätte?
Zumindest  in dem Sinne, dass man besser nichts gemacht hätte, um zu überleben, und nach dem Kriege bereit zu stehen, würde es falsch werden. Denn man hätte ziemlich belämmert dagestanden, wenn man gesagt hätte, wir haben nichts gemacht, damit wir jetzt was machen können. Aber das ist ein sehr altes Dilemma.
Die Jahre mit 4 und die Jahre mit 9 sind in der deutschen Geschichte sehr stark vertreten, deshalb gibt es in diesem Jahr so viele runde Jahrestage.

Meister 12.07.2009, 19.40

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kommentare zu diesem Beitrag

1. von Chatty

Ich mag Geschichte - aber über diese Zeit weiss ich nicht viel und weils eben wirklich eine dunkle Zeit im Leben der Deutschen war und heute sogar noch die Nachkommen für einige Vorkommnisse haftbar gemacht werden, klammere ich das Geschehen total aus ... und diesen Haffner kenn ich nicht - aber ich werde mich schlau machen!!

vom 12.07.2009, 19.55
Antwort von Meister:

Haffner war gut, ist aber auch schon 10 Jahre tot.