Meisters Romantic
Die Zukunft ist die Traumzeit der Romantik
Statistik
Einträge ges.: 1214
ø pro Tag: 0,2
Kommentare: 318
ø pro Eintrag: 0,3
Online seit dem: 21.11.2006
in Tagen: 5062
Letzte Kommentare:
Vagabundenherz :
Na dann mal los. Ich bin gespannt. LG
...mehr

Anke:
Oh jaaaaa, wenn ich manchmal die heftigen Kop
...mehr

Anke:
....nicht das ich meckern will, aber wir hier
...mehr

Linda:
Nur noch die Piraten.LG
...mehr

Marc:
Hallo,ist echt eine üble Sache, mein Bruder
...mehr

orangata:
Irgendwie denkt man immer , dass Ärzte vor s
...mehr

Linda:
Das sind bestochene Mietmäuler.Sie schreiben
...mehr

Linda:
Das bestochene sind Mietmäuler.Sie schreiben
...mehr

Tirilli:
Schön, dass du wieder da bist! Ich würde au
...mehr

:
Hallo Herr Mediziner,Wir waren jetzt in Marbu
...mehr

Die aktuelle DesignBlog-Statistik


DesignBlog Statistik:
Online seit: 16.12.2002
in aktuell: 92 Blogs
Beiträge: 121476
Kommentare: 482561

powered by BlueLionWebdesign
Freiheit ist die große Liebe der Romantik
2020
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
282930    
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Ausgewählter Beitrag

Chillagoe

Da fällt mir gerade Chillagoe ein. Liegt ein bißchen weit weg. Wenn man von Cairns in Richtung Savannah Way fährt, kommt man zunächst über die Kuranda Range, jetzt könnte man nach links nach Kuranda abbiegen und sich dort einen schönen Tag machen. Aber jetzt fahren wir weiter ins Hinterland. Vor Mareeba kommt >Termite<, eine Art Imbiß mit Obstverkauf. Die allerbesten Mangos gibt es da und natürlich noch viel mehr, auch die selbstgemachten Frucht- und Chilisossen haben bei mir einen Geschmackseindruck hinterlassen, den ich gerade auf meiner ERinnerungszunge nochmal zergehen lasse. Mareeba "where the rainforest meets the outback" gefällt uns auch sehr gut. Aber heute geht es weiter ins Land hinein. Während die Gegend um Mareeba mit Farmen  vollgepackt ist und wie ein großer Obstgarten ausssieht, ändert sich dann die Landschaft: es sieht immer mehr genau so aus, wie man sich das outback vorstellt, rote Erde, locker bewachsene Buschlandschaft über der die Sonne flimmert, heute kein Regen, aber wir haben keine Chance von Dimbulah seitlich rauf in die Berge zu fahren, weil dort alle Pisten aufgeweicht sind, wir mit normalem Wagen sowieso nicht durchkommen würden, vielleicht zum Glück , denn auch mitr  einem 4WD kann man prima  stecken bleiben.
Also weiter nach Chillagoe. Die alte Eisenbahn windet sich durch die hügelige Landschaft, so wie man vor  120 JAhren Eisenbahnen in die WIldnis gebaut hat. Ein Zug fährt hier nur 3x in der Woche, da würde ich gern  auch mal mitfahren. Bald hört auch der Straßenbelag auf, weiter geht es auf einer schönen roten Staubpiste, die werden uns von der Autovermietung bestimmt Extrakosten aufbrummen. Jetzt wird die LAndschaft nur noch als WEideland benutzt, aber ein nicht sehr intensiv genutztes Weideland, zwischendurch sieht man mal eine Kuh und alle 10-20 km kommt ein Gitter auf der Straße, damit die Kühe nicht selbst auf den Überlandtrip gehen.
Schließlich Chillagoe, ein voll romantisches Nest, absolut nichts los. Ein Pub ein Caravanpark und weit auseinander liegende Häuser. Alle diese Orte die während des Goldrauschs entstanden sind, haben viel Platz, weil sie früher vielleicht 10x größer waren.  Wir kommen an das Ortsende, odrt verschwindet ein Weg im Busch, schmal und unbefestigt, aber es steht ein Straßenschild dort. Auf dem lesen wir: >Normanton 496km<.
Zwischen hier und Normanton sagt uns die Landkarte liegt nichts.
 

Meister 17.12.2006, 13.26

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden