Meisters Romantic
Die Zukunft ist die Traumzeit der Romantik
Statistik
Einträge ges.: 1214
ø pro Tag: 0,2
Kommentare: 393
ø pro Eintrag: 0,3
Online seit dem: 21.11.2006
in Tagen: 5493
Letzte Kommentare:
Vagabundenherz :
Na dann mal los. Ich bin gespannt. LG
...mehr

Anke:
Oh jaaaaa, wenn ich manchmal die heftigen Kop
...mehr

Anke:
....nicht das ich meckern will, aber wir hier
...mehr

Linda:
Nur noch die Piraten.LG
...mehr

Marc:
Hallo,ist echt eine üble Sache, mein Bruder
...mehr

orangata:
Irgendwie denkt man immer , dass Ärzte vor s
...mehr

Linda:
Das sind bestochene Mietmäuler.Sie schreiben
...mehr

Linda:
Das bestochene sind Mietmäuler.Sie schreiben
...mehr

Tirilli:
Schön, dass du wieder da bist! Ich würde au
...mehr

:
Hallo Herr Mediziner,Wir waren jetzt in Marbu
...mehr

Die aktuelle DesignBlog-Statistik


DesignBlog Statistik:
Online seit: 16.12.2002
in aktuell: 85 Blogs
Beiträge: 124167
Kommentare: 510802

powered by BlueLionWebdesign
Freiheit ist die große Liebe der Romantik
2021
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Ausgewählter Beitrag

Mehr als zuviel geht nicht

Wartezeiten und Grippewelle erteilen uns gerade eine deutliche Lektion: wenn wir den Ansturm nicht begrenzen, werden die Wartezeiten unzumutbar lang und der Unmut dafür übergroß. Natürlich werden Leute sauer sein, wenn wir sie nicht mehr für die laufende Sprechstunde annehmen, aber das ist besser als wenn sie 3 Stunden warten und sich dann wütend verabschieden. Man muss sich von dem Gedanken verabschieden, dass man den Leuten einen Gefallen tut, wenn man sie rannimmt, sie aber überlange warten müssen. Da ist es besser, wenn sie weggeschickt werden, dann können sie entscheiden, ob sie woanders hingehen, oder ob es vielleicht doch nicht so ganz schlimm ist.
Die Alternative wäre Katastrophenmedizin, das müßte man machen, wenn man plötzlich hunderte Opfer nach einer Katastrophe hat oder wenn der nächste Arzt hundert Kilometer weg ist.  Die Methode heisst >Triage<, alle Patienten werden schnell durchgemustert und in 3 Gruppen eingeteilt: 1. dringend bevorzugt behandeln; 2. warten lassen, 3. gar nicht behandeln, weil nicht dringend (oder bei Katastophen auch weil nicht mehr sinnvoll).
Aber zum Glück haben wir keine Katastrophe. Deshalb heisst es :
Mehr als zuviel geht nicht

Meister 20.01.2009, 08.53

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden