Meisters Romantic
Die Zukunft ist die Traumzeit der Romantik
Statistik
Einträge ges.: 1214
ø pro Tag: 0,2
Kommentare: 316
ø pro Eintrag: 0,3
Online seit dem: 21.11.2006
in Tagen: 4934
Letzte Kommentare:
Vagabundenherz :
Na dann mal los. Ich bin gespannt. LG
...mehr

Anke:
Oh jaaaaa, wenn ich manchmal die heftigen Kop
...mehr

Anke:
....nicht das ich meckern will, aber wir hier
...mehr

Linda:
Nur noch die Piraten.LG
...mehr

Marc:
Hallo,ist echt eine üble Sache, mein Bruder
...mehr

orangata:
Irgendwie denkt man immer , dass Ärzte vor s
...mehr

Linda:
Das sind bestochene Mietmäuler.Sie schreiben
...mehr

Linda:
Das bestochene sind Mietmäuler.Sie schreiben
...mehr

Tirilli:
Schön, dass du wieder da bist! Ich würde au
...mehr

:
Hallo Herr Mediziner,Wir waren jetzt in Marbu
...mehr

Die aktuelle DesignBlog-Statistik


DesignBlog Statistik:
Online seit: 16.12.2002
in aktuell: 95 Blogs
Beiträge: 121453
Kommentare: 477417

powered by BlueLionWebdesign
Freiheit ist die große Liebe der Romantik
2020
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Ausgewählter Beitrag

Oskar für Ost-68

Der Oberdemagoge hat es für richtig gehalten die Geschichte der SED neu zu erfinden: da war doch gar nichts mit Zwangsvereinigung, die wollten doch! Diesen Spruch kennt man aus fast jedem Vergewaltigungsprozeß.
Die SPD+KPD=SED-Geschichte hat heute wieder große Bedeutung, weil versucht wird, die gleiche Taktik anzuwenden: den größeren Partner mit netten Linkssprüchen einfangen, binden und aussaugen, vielleicht wird man das später "Ypsilanti-Syndrom" nennen.
Zum Glück gibt es einige in der SPD, die Erfahrungen mit den Genossen von der anderen Feldpostnummer haben, die sie noch kennen, wie sie den "REAL EXISTIERENDEN SOZIALISMUS" im "ERSTEN ARBEITER- UND BAUERNSTAAT AUF DEUTSCHEM BODEN" gemanagt und vor die Wand gefahren haben. Und es gibt auch noch einige, die Oskar ("lieber Rotlicht als Blaulicht") kennen, wie er noch ihr fahnenflüchtiger Oberboss war. Außerdem fehlt jetzt heute der  große Bruder Sowjetunion mit seinen jederzeit zur Verfügung stehenden Lagern, in die man unliebsame Parteigenossen schicken konnte.
Es wird noch ziemlich weh tun, bis sie sich von ihren Linksmehrheitsträumen verabschiedet haben, und es wird sie auch noch eine Menge kosten, aber ich bin zuversichtlich, daß die SPD den Weg aus der Umklammerung des Vampirs und ihre neue fortschrittliche Rolle finden wird.
 

Meister 04.09.2008, 08.59

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden