Meisters Romantic
Die Zukunft ist die Traumzeit der Romantik
Statistik
Einträge ges.: 1214
ø pro Tag: 0,2
Kommentare: 318
ø pro Eintrag: 0,3
Online seit dem: 21.11.2006
in Tagen: 5007
Letzte Kommentare:
Vagabundenherz :
Na dann mal los. Ich bin gespannt. LG
...mehr

Anke:
Oh jaaaaa, wenn ich manchmal die heftigen Kop
...mehr

Anke:
....nicht das ich meckern will, aber wir hier
...mehr

Linda:
Nur noch die Piraten.LG
...mehr

Marc:
Hallo,ist echt eine üble Sache, mein Bruder
...mehr

orangata:
Irgendwie denkt man immer , dass Ärzte vor s
...mehr

Linda:
Das sind bestochene Mietmäuler.Sie schreiben
...mehr

Linda:
Das bestochene sind Mietmäuler.Sie schreiben
...mehr

Tirilli:
Schön, dass du wieder da bist! Ich würde au
...mehr

:
Hallo Herr Mediziner,Wir waren jetzt in Marbu
...mehr

Die aktuelle DesignBlog-Statistik


DesignBlog Statistik:
Online seit: 16.12.2002
in aktuell: 93 Blogs
Beiträge: 121794
Kommentare: 479591

powered by BlueLionWebdesign
Freiheit ist die große Liebe der Romantik
2020
<<< August >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Ausgewählter Beitrag

Schneewehe mediterran

Alles eine Frage der Einstellung !
Wenn wir den Winter so hinnehmen müssen, dann sollten wir einfach unsere Einstellung dazu ändern!
Statt lamentieren und frustriert sein, sollten wir zu den Schneebergen eine romantisch mediterrane fröhliche Gelassenheit entwicklen, sie einfach so anschauen, wie wir einen sonnigen südlichen Strand betrachten würden.
Und wenn die Züge nicht so fahren, und wenn die Arbeit nicht so pünktlich anfängt- sei's drum.
Der Winter ist doch auch nur eine Jahreszeit, und je besser wir uns drauf einstellen um so besser.
Vor einem Monat hab ich gedacht: "Nicht schon wieder!"
Aber jetzt denke ich: was man nicht ändern kann, muss man eben akzeptieren und daas Beste draus machen. Das Autofahren bei Eis und Schnee kann doch richtig Spass machen, wenn man sich richtig drauf einstellt.
Und ein bißchen Winterruhe schadet doch auch nicht, gibt doch viel zu tun und auch viel zu faulenzen.
Ist doch allgemein mit dem Klima auch so: wir werden die Veränderung nicht aufhalten, dazu sind wir einfach zu klein. Machen wir also das Beste draus: die Welt ist immer Veränderung und wenn man sich dagegen stemmt, kann man nur scheitern.
Natürlich können wir versuchen, vernünftiger und maßvoller zu leben, aber man sollte die ganze Frage unideologisch genug sehen, um sich nicht verrückt zu machen. Die anderen Milliarden tun das offenbar auch nicht.

Meister 28.12.2010, 18.08

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden