Meisters Romantic
Die Zukunft ist die Traumzeit der Romantik
Statistik
Einträge ges.: 1211
ø pro Tag: 0,2
Kommentare: 316
ø pro Eintrag: 0,3
Online seit dem: 21.11.2006
in Tagen: 4885
Letzte Kommentare:
Vagabundenherz :
Na dann mal los. Ich bin gespannt. LG
...mehr

Anke:
Oh jaaaaa, wenn ich manchmal die heftigen Kop
...mehr

Anke:
....nicht das ich meckern will, aber wir hier
...mehr

Linda:
Nur noch die Piraten.LG
...mehr

Marc:
Hallo,ist echt eine üble Sache, mein Bruder
...mehr

orangata:
Irgendwie denkt man immer , dass Ärzte vor s
...mehr

Linda:
Das sind bestochene Mietmäuler.Sie schreiben
...mehr

Linda:
Das bestochene sind Mietmäuler.Sie schreiben
...mehr

Tirilli:
Schön, dass du wieder da bist! Ich würde au
...mehr

:
Hallo Herr Mediziner,Wir waren jetzt in Marbu
...mehr

Die aktuelle DesignBlog-Statistik


DesignBlog Statistik:
Online seit: 16.12.2002
in aktuell: 97 Blogs
Beiträge: 123181
Kommentare: 476765

powered by BlueLionWebdesign
Freiheit ist die große Liebe der Romantik
2020
<<< April >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Ausgewählter Beitrag

Ständig Ärger mit U10 und U11

Während die "normalen" Vorsorgeuntersuchungen U2-U9 und J1 ganz normal abgerechnet werden, sind die zusätzlichen wie U10 und U11 eine Quelle ständigen Ärgers, weil jede Krankenkasse ihr eigenes Süppchen kocht.
Wir hatten gehofft, dass sich dieses Problem allmählich auflösen würde, aber nein, im Gegenteil, jetzt hat auch noch die TK beschlossen statt einer normalen Vorsorgeuntersuchung ihre eigenen Regeln aufzustellen. Das wirft ein ominöses Licht auf mehr Krankenkasseneinfluss auf die Leistungen:

während eine ganze Reihe von Kollegen wohl meint, dass die Sonderleistungen der Kassen eine willkommene Extravergütung darstellen, haben die Krankenkassen aber ihre eigenen Hintergedanken für die weitere Entwicklung: sie würden gerne bestimmen, welche Ärzte sie bevollmächtigen, welche Leistungen zu erbringen und auch wie diese zu erbringen sind.
Es ist in Deutschland seit Jahrzehnten so geregelt, dass alle Kassen im ambulanten Bereich für die  gleichen Leistungen aufkommen müssen, dies tun sie in der Regel pauschal, das heisst sie zahlen entsprechend der Anzahl der Versicherten und ihrer Beiträge einen festen Betrag für die gesamte ambulante Versorgung, ganz egal wie die aktuelle Erkrankungshäufigkeit ist. Und auch bei den Vorsorgeleistungen, die zusätzlich bezahlt werden, ist festgelegt, dass alle das gleiche erbringen.

Meister 24.12.2015, 00.00

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden