Meisters Romantic
Die Zukunft ist die Traumzeit der Romantik
Statistik
Einträge ges.: 1200
ø pro Tag: 0,3
Kommentare: 316
ø pro Eintrag: 0,3
Online seit dem: 21.11.2006
in Tagen: 4038
Letzte Kommentare:
Anke:
Oh jaaaaa, wenn ich manchmal die heftigen Kop
...mehr

Anke:
....nicht das ich meckern will, aber wir hier
...mehr

Linda:
Nur noch die Piraten.LG
...mehr

Marc:
Hallo,ist echt eine üble Sache, mein Bruder h
...mehr

orangata:
Irgendwie denkt man immer , dass Ärzte vor so
...mehr

Linda:
Das sind bestochene Mietmäuler.Sie schreiben
...mehr

Linda:
Das bestochene sind Mietmäuler.Sie schreiben
...mehr

Tirilli:
Schön, dass du wieder da bist! Ich würde auch
...mehr

:
Hallo Herr Mediziner,Wir waren jetzt in Marbu
...mehr

:
Mehr Mist als die anderen Parteien können die
...mehr

Die aktuelle DesignBlog-Statistik


DesignBlog Statistik:
Online seit: 16.12.2002
in aktuell: 143 Blogs
Beiträge: 134740
Kommentare: 486936

powered by BlueLionWebdesign
Freiheit ist die große Liebe der Romantik
2017
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Shoutbox

Captcha Abfrage



Bärbel
Ich möchte dir mal ganz viel Glück wünschen, dass die Pannenserie nun ihre letzte Folge hatte! Daumen sind doll gedrückt
LG Bärbel
30.1.2010-22:36
Sebastian
Dein letzter Blog Eintrag "Ergoterror macht Kinder fertig" ist dir sehr gut gelungen -baut sehr gut auf dem vorigen auf :ok:
27.11.2009-10:15
Chatty
Ich lasse Dir Wünsche für ein wunderbares Wochenende da ... nutze sie :-)
30.10.2009-19:48
Linda
Auch ich, wie die Schreiberin vorher!
LG
30.9.2009-19:03
Bärbel
Bin heute als Berlinerin über diese Seite gestolpert und...es hat sich gelohnt. Ich werde hier öfter mal stöbern nach Perlen :D

Danke
und Grüße aus dem "hohen Norden"
Bärbel
13.5.2009-19:45

Ausgewählter Beitrag

Was tun gegen Lokführer?

Eigentlich habe ich ja zunächst sogar sympatisiert, weil es ja schön wäre, wenn das Lohnniveau in Deutschland etwas ansteigen würde.
Aber inzwischen drehen die ja voll frei, wird der Bürger und das Land doch von einer kleinen Gruppe aus egoistischen Interessen geschädigt.
Dieser Fanatismus ist schon gefährlich, das darf man nicht durchgehen lassen.
Es zeigt aber, dass die Kernbereiche des öffentlichen Lebens nicht privatisiert werden können, sondern der Staat ihr Funktionieren gewährleisten muss.
Der öffentliche Dienst muss dementsprechend reformiert werden: Streikfreie Verbeamtung der Kerngruppen der Beschäftigten und Streikrecht mit gleichzeitiger liberaler Entlassungsmöglichkeit in den anderen Bereichen.
Es kann ja nicht angehen, dass man sowohl streiken darf als auch eine unkündbare Stellung hat, besonders in den lebenswichtigen Bereichen ist das nicht möglich.
Jetzt haben diverse Regierungen wichtige Teile der Daseinsvorsorge privatisiert. Was ist, wenn dort morgen jemand auf die Idee kommt die Wasser- oder Elektrizitätsversorgung abzustellen?
Das Parlament sollte ein Gesetz beschliessen, das die sofortige Verstaatlichung von diesen lebenswichtigen Betreiben ermöglicht, wenn sie ihre Aufgaben für die Allgemeinheit nicht mehr erfüllen.
Bei der Bahn sollte man sich auch von den Privatisierungsplänen verabschieden. Natürlich kann man private Konkurrenz zulassen, sollte man sogar, aber es muss auch noch den abgesicherten Sektor geben.

Meister 06.11.2014, 18.37

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden