Meisters Romantic
Die Zukunft ist die Traumzeit der Romantik
Statistik
Einträge ges.: 1214
ø pro Tag: 0,2
Kommentare: 318
ø pro Eintrag: 0,3
Online seit dem: 21.11.2006
in Tagen: 5063
Letzte Kommentare:
Vagabundenherz :
Na dann mal los. Ich bin gespannt. LG
...mehr

Anke:
Oh jaaaaa, wenn ich manchmal die heftigen Kop
...mehr

Anke:
....nicht das ich meckern will, aber wir hier
...mehr

Linda:
Nur noch die Piraten.LG
...mehr

Marc:
Hallo,ist echt eine üble Sache, mein Bruder
...mehr

orangata:
Irgendwie denkt man immer , dass Ärzte vor s
...mehr

Linda:
Das sind bestochene Mietmäuler.Sie schreiben
...mehr

Linda:
Das bestochene sind Mietmäuler.Sie schreiben
...mehr

Tirilli:
Schön, dass du wieder da bist! Ich würde au
...mehr

:
Hallo Herr Mediziner,Wir waren jetzt in Marbu
...mehr

Die aktuelle DesignBlog-Statistik


DesignBlog Statistik:
Online seit: 16.12.2002
in aktuell: 92 Blogs
Beiträge: 121507
Kommentare: 482665

powered by BlueLionWebdesign
Freiheit ist die große Liebe der Romantik
2020
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Arbeitsaufgaben - Ideen

Wer kann das Buch über Desinformation schreiben?



Es gibt schon Bücher über Desinformation, aber es fehlt mir doch etwas.
Man könnte ein Buch schreiben, das die Desinformation an bestimmten Einzelfällen "kurzgeschichtenartig" darstellt. Das ist vielleicht gar nicht so schwer, glaube ich, aber es müßte von jemandem geschrieben werden, der an journalistischer Recherche Spaß hat oder gar Erfahrung. Es geht dabei nicht darum, nur die schwarzen Schafe zu jagen (Walraff gegen Bildzeitung), sondern mehr darum ,wie Medien überhaupt funktionierne und desinformieren. Die Anschlußfrage ist natürlich auch interessant: wie könnte ein Informationszeitalter aussehen, das kein Desinformationszeitalter mehr ist? Ja, ich sehe die wirtschaftlichen Hintergründe dieser Sache und auch nicht blauäugig!
Vielleicht sollte man mal eine Geschichtensammlung anegen.
 

Meister 08.12.2006, 22.08 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Gefahren und Möglichkeiten

Es gibt natürlich auch durch das bloggen Gefahren für die andere Arbeit, denn ich müßte  eigentlich viel schneller an meinem Buch weiter schreiben, Im Augenblick komme ich so auf 2-3 Seiten pro Woche. Andererseits hoffe ich, daß bloggen und meine Website, die seit Sommer in Betrieb ist (www.romantic-futur.de), die Arbeit am Buch befruchten.
Es geht ja sowieso nicht nur um das Schreiben eines Buches, sondern es geht um die Entwicklung der romantischen Lebensauffassung und um die Förderung der zweiten großen Welle der Romantik ,die nach meiner Auffassung nur Zukunftsromantik sein kann.
Deshalb wäre es sicher Unsinn, wenn ich schlicht ein Buch schreibe und mir dann die Hacken ablaufe nach einem Verleger, den ich nicht finde, damit ich dann nicht gelesen werde.
Wenn ich teilweise im Netz arbeite, kann ich für mich mehr erreichen, selbst wenn mal wieder kein Schwein guckt. Denn ich habe damit immer im Blick, daß ich nicht für die Schublade arbeite, sondern dafür die Inhalte, die nutzen sollen auch publikumsbezogen zu entwickeln.
Keine Sorge, ich mache hier nicht den Propheten und die ganze Romantik soll auch mir ganz persönlich dienen, das Leben so zu sehen, daß es großartig ist und es auch so zu leben.
Die Ideen, die im Blog entwickelt werden sind andere als an den anderen Baustellen, nämlich vor allem praxisbezogene, tagesbezogene. Auf der Website soll die Romantik etwas kaleidoskopartig aufgeblättert werden und im Roman soll die romantische Welt der Zukunft aus der Zukunft zu uns kommen. Also verschiedene Aufgaben, die alle zusammen ein Gesamtbild ergeben, wenn sie denn mal realisiert sind.
Die Grundideen sind vorhanden und entwickeln sich in meinem Kopf jetzt praktisch von alleine weiter, aber die Realisierung bedeutet noch viel Arbeit, kreative Mühe, kritische Selbstreflektion , ja auch Quellenstrudium. Denn ich bin durch ein bißchen Voranschreiten in der romantischen Literatur doch wahnsinnig überrascht, was ich früher für ein oberflächlich verzerrtes Bild der Romantik hatte. Wenn das so weiter geht.......
 

Meister 27.11.2006, 20.42 | (0/0) Kommentare | TB | PL