Meisters Romantic
Die Zukunft ist die Traumzeit der Romantik
Statistik
Einträge ges.: 1200
ø pro Tag: 0,3
Kommentare: 321
ø pro Eintrag: 0,3
Online seit dem: 21.11.2006
in Tagen: 4593
Letzte Kommentare:
Anke:
Oh jaaaaa, wenn ich manchmal die heftigen Kop
...mehr

Anke:
....nicht das ich meckern will, aber wir hier
...mehr

Linda:
Nur noch die Piraten.LG
...mehr

Marc:
Hallo,ist echt eine üble Sache, mein Bruder h
...mehr

orangata:
Irgendwie denkt man immer , dass Ärzte vor so
...mehr

Linda:
Das sind bestochene Mietmäuler.Sie schreiben
...mehr

Linda:
Das bestochene sind Mietmäuler.Sie schreiben
...mehr

Tirilli:
Schön, dass du wieder da bist! Ich würde auch
...mehr

:
Hallo Herr Mediziner,Wir waren jetzt in Marbu
...mehr

:
Mehr Mist als die anderen Parteien können die
...mehr

Die aktuelle DesignBlog-Statistik


DesignBlog Statistik:
Online seit: 16.12.2002
in aktuell: 111 Blogs
Beiträge: 129216
Kommentare: 500578

powered by BlueLionWebdesign
Freiheit ist die große Liebe der Romantik
2019
<<< Juni >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Shoutbox

Captcha Abfrage



Bärbel
Ich möchte dir mal ganz viel Glück wünschen, dass die Pannenserie nun ihre letzte Folge hatte! Daumen sind doll gedrückt
LG Bärbel
30.1.2010-22:36
Sebastian
Dein letzter Blog Eintrag "Ergoterror macht Kinder fertig" ist dir sehr gut gelungen -baut sehr gut auf dem vorigen auf :ok:
27.11.2009-10:15
Chatty
Ich lasse Dir Wünsche für ein wunderbares Wochenende da ... nutze sie :-)
30.10.2009-19:48
Linda
Auch ich, wie die Schreiberin vorher!
LG
30.9.2009-19:03
Bärbel
Bin heute als Berlinerin über diese Seite gestolpert und...es hat sich gelohnt. Ich werde hier öfter mal stöbern nach Perlen :D

Danke
und Grüße aus dem "hohen Norden"
Bärbel
13.5.2009-19:45

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Heute vor ....

Heute vor 1 Jahr...

hab ich den ersten Blogeintrag geschrieben. Wnn ich nicht frage, wie viel Zeit ich damit verbracht habe,  sondern frage, was ich davon gehabt habe, dann ist die Bilanz voll positiv.
Also freuen wir uns auf ein zweites Jahr.
 

Meister 24.11.2007, 11.14 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Heute vor 18 Jahren

hat es zum Glück nicht so doll geregnet wie heute. Wer weiß, was sonst passiert wäre, als die Mauer auf ging?
Nehmen wir an wegen Sauwetter wäre kaum jemand an der Grenze aufgetaucht, vielleicht wäre am nächsten Morgen schon wieder alles vorbei gewesen, Mauer zu, hier herrscht deutsche Ordnung. Innerhalb einer Nacht können sich die staatstragenden Apparate unter Umständen schon reorganisieren und stablisieren. Erscheint nicht unmöglich.
Trotzdem wäre das Ergebnis wahrscheinlich genauso gewesen, denn der 9. November war doch nur ein Umschlagpunkt. Der hätte auch ein paaar Tage oder Wochen später kommen können. Dennoch ist es nicht auszudenken, daß vielleicht ein ganz anderer Verlauf heraus gekommen wäre, wenn das SED-Regime sich an diesem Abend behauptet hätte.
Victor Hugo war der MEinung das Napoleon bei Waterloo gewonnen hätte, wenn es nicht morgens geregnet hätte. Vielleicht war er ein Vordenker der Chaostheorie?
Aber am 9.November war noch mehr. VOn den NAzigreueln 1938 wird in den MEdien natürlich viel berichtet. Aber das wichtigste Ereignis am 9. November war in dern vergangenen 100 Jahren sicher der Waffenstillstand 1918, der das Ende der alten Welt bedeutete. Komisch, daß davon in Deutschland gar nicht geredet wird. Der 1.Weltkrieg war das URtrauma des 20. Jahrhunderts und sein Ende hat eigentlich bis zum 9. November 1989 gereicht. Man könnte auch sagen  dieser Tag in 1918, 1938 und 1989 waren drei entscheidnede Punkte für unsere Geschichte. Die Trilogie dieses Tages soltte vielleicht geschrieben werden.


Meister 09.11.2007, 21.56 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Heute vor 6 Jahren...

....ist mir das Brot im Ofen verbrannt, weil ich wegen der Ereignisse in New York vergessen hatte, daß es drin war. Kommt mir seltsam vor, daß das schon so lange her ist.
Genauso war ich verwundert, daß der "deutsche Herbst" schon 30 Jahre her ist.  Dabei ist aber ein komisches Zerfallsphänomen zu beobachten: einerseits denkt man, es sei gestern gewesen, andererseits assoziiert man graue Vorzeit.

Meister 11.09.2007, 22.40 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Heute vor 2 Jahren...

....haben wir geheiratet.
Heute ist also der 2. Hochzeitstag, und ich gratuliere mir dazu, seit 2 Jahren mit der besten aller Frauen verheiratet zu sein.
Es war wirklich die allerbeste Idee damals, und es war ein wundervoller Sommertag, den ich nie vergessen werde. Wenn man den oder die Richtige gefunden hat, sollte man nicht mehr zögern, man tut sich gemeinsam etwas sehr Gutes an.
Stoßen wir also an, auf viele weitere glückliche Jahre!

Meister 25.07.2007, 21.45 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Heute vor 62 Jahren......

war der zweite Weltkrieg zu ende.  Ich denke ein Anlaß an die Millionen von Toten zu denken, und die Verbrecher zu verfluchen, die sie auf dem Gewissen haben und alle zu bedauern, die bis heute darunter leiden. Und ein Tag Lehren zu ziehen, wie in jedem Jahr an diesem Tag.
>Nie wieder Krieg< lautete diese Lehre damals. Und heute? Laßt uns die Kriege und Verbrechen des 21. Jahrhunderts versuchen zu erkennen und zu vermeiden, bevor sie geschehen sind.  Die Toten sagen nichts mehr, so scheint es. Es sind die Überlebenden, die das Wort führen. Aber die Toten mahnen uns: Auch im 21. Jahrhundert wird es ähnliche Konflikte geben , und ähnliche Führer und Verführer und ähnliche Lösungsangebote, die alles ganz einfach erscheinen lassen, poliitisch korrekt und hurra! Denkt selbst, sagen die Toten, und es gibt ein Leben vor dem Tod. Verlacht die, die Euch Heldentod und Opfer für die gute Sache abverlangen oder Euch einen Platz im Paradies versprechen, wenn Ihr ihre finsteren Pläne verwirklicht.  Vergeßt nicht  das Schreckliche, damit Ihr das Schreckliche in Eurer Zukunft
verhindert.
 

Meister 08.05.2007, 22.28 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Heute vor 23 Jahren.....

.....hab ich das 3. Staatsexamen bestanden. Ich war eigentlich ziemlich sauer nach der Prüfung, wel sie mir eine "3" gegeben haben, bloß weil ich mich in einer Frage hab aufs Glatteis führen  lassen. Es ist verdammt lang her. Danach durfte ich mich Arzt nennen und zum Glück auch bald arbeiten, deshalb habe ich dann die Dissertation nicht mehr fertig gemacht, deshalb darf ich mich nicht "Dr.med." nennen, was mich aber gar nicht stört.
Vielleicht sollte ich den alten Kram gar nicht rauszerren, ich oute mich doch nur als vorgestrig, oder?
Aber eigentlich war es gestern, ich erinnere mich an alles noch so gut, es kann nur gestern gewesen sein.
Fazit: wenn einem "heute vor..." einfällt, darf man auch "heute vor.... " schreiben.

Meister 10.04.2007, 22.42 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Heute vor 250 bis 183 Millionen Jahren

In Bild der Wissenschaft  4/2007 sind tolle Bilder und vor allem Karten aus Deutschlands Urzeit abgebildet, die ich zeigen würde, wenn ich dafür die Rechte hätte, so aber der Verweis darauf. Nach der größten Katastrophe der Erdgeschichte vor 251 Millionen Jahren liegt der Erdpunkt, der später Deutschland werden wird,  auf dem Riesenkontinent Pangäa bei ca. 11Uhr in einem großen "C" innen am Rande des Thethys Meeres. In den folgenden 80 Millionern Jahren wird dieses Land mal vom Meer überflutet, mal eine sumpfige Niederung, dann aber wieder zu einem flachen Meer mit tropischen Klima, während Skandinavien  in der ganzen Zeit ein Gebirge bleibt. Wirklich toller Artikel, der mir auch endlich die Frage beantwortet hat, warum es in Norddeutschland nach der letzten Eiszeit flach war und Norwegen aber so gebirgig blieb, obwohl da noch mehr Eis drauf lag: ganz einfach deshalb, weil Norwegen ein Gebrige war, das vom Eis runter gedrückt wurde und Norddeutschland ein weicheres flacheres Becken, desssen Unebenheiten vom  Eis weggeschoben wurden. Als das Eis taute, hat es in Norwegen die Fjordriefen reingefräst, während das Land sich um  100 Meter aus dem Wasser hob, während bei uns die Moränen und Seen in der flachen Landschaft des Urstromtals zurückblieben.

 

Meister 03.04.2007, 22.43 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Heute vor 1Jahr :Larry Cat.5

Queensland: Tag 1nach Cyclon Larry. Bei uns nördlich von Carins ist nicht viel passiert, Larry ist ca 50km südlich von Cairns bei Innisfail an Land gegangen und ist, weil die Geographie dafür günstig war, gleich in die Tablelands weiter gerast, hat dort viele Plantagen platt gemacht. Hauptproblem ist, daß es 2 Tage dauerte, bis die Stormversorgung wieder hergestellt war. Außerdem mußte natürlich überall sauber gemacht und aufgeräumt werden, Äste und Blätter und alles lockere Zeug war hübsch durch die Gegend geflogen. Ansonsten alles ruhig, natürlich durch die Elektrizitätsausfälle  noch etwas ausnahmeartig, für alle die nicht aufräumen müssen ein freier Tag. Es sind natürlich noch Straßen gesperrt und die Schulen geschlossen. Aber doch interessant, wie schnell sich alles wieder normalisiert. Nur daß selbst große Supermärkte kein Notstromaggregat haben und deshalb den Inhalt aller Kühltruhen wegschmeissen müssen, ist schon verwunderlich, deshalb wird viel gegrillt in diesen Tagen. Die Eingeweihten haben sich natürlich vor dem Sturm schon im bottle shop versorgt, denn die sind auch geschlossen. Wenn also Cyclone Partytime bedeutet, dann muß man rechtzeitig vorbereitet sein.
 

Meister 21.03.2007, 21.17 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Rainbow Beach-Sarina

Heute vor 1 Jahr:
Unterwegs von Rainbow Beach nach Sarina Beach. Nach 1 Woche baden und Zeitanpassung ging es jetzt weiter nach Norden. Das Tagesziel  war Sarina Beach  in der Nähe von Mackay. Diese Straßen in Australien. Sie sind so erfrischend leer. Man darf zwar nur 110 fahren, aber nach 1 Stunde hat man auch 110km hinter sich.
Ich könnte gleich die Koffer packen!
 

Meister 14.02.2007, 21.17 | (0/0) Kommentare | TB | PL