Meisters Romantic
Die Zukunft ist die Traumzeit der Romantik
Statistik
Einträge ges.: 1214
ø pro Tag: 0,2
Kommentare: 399
ø pro Eintrag: 0,3
Online seit dem: 21.11.2006
in Tagen: 6425
Letzte Kommentare:
Vagabundenherz :
Na dann mal los. Ich bin gespannt. LG
...mehr

Anke:
Oh jaaaaa, wenn ich manchmal die heftigen Kop
...mehr

Anke:
....nicht das ich meckern will, aber wir hier
...mehr

Linda:
Nur noch die Piraten.LG
...mehr

Marc:
Hallo,ist echt eine üble Sache, mein Bruder
...mehr

orangata:
Irgendwie denkt man immer , dass Ärzte vor s
...mehr

Linda:
Das sind bestochene Mietmäuler.Sie schreiben
...mehr

Linda:
Das bestochene sind Mietmäuler.Sie schreiben
...mehr

Tirilli:
Schön, dass du wieder da bist! Ich würde au
...mehr

:
Hallo Herr Mediziner,Wir waren jetzt in Marbu
...mehr

Die aktuelle DesignBlog-Statistik


DesignBlog Statistik:
Online seit: 16.12.2002
in aktuell: 76 Blogs
Beiträge: 112930
Kommentare: 499309

powered by BlueLionWebdesign
Freiheit ist die große Liebe der Romantik
2024
<<< Juni >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Von Tag zu Tag

Kalt und weiss

Ein kalter und weisser Tag, mal sehen, ob wir es schaffen draussen was zu unternehmen. Es gibt da ja die gewisse Bibber-Hemmschwelle.
Aber wenn man erstmal darüber hinweg ist....

Meister 11.01.2010, 10.03 | (0/0) Kommentare | TB | PL

So beruhigend

Es ist so beruhigend und gemütlich am Schreibtisch zu arbeiten und dabei dem Schnee beim Fallen zuzusehen. Könnte stundenlang so weiter gehen, wenn man mich fragt. Auf den Strassen ist es jetzt richtig schön zu fahren im Schne, solange man keine weiten Strecken zurücklegen muss.

Meister 09.01.2010, 12.48 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Schöner Winter - kalter Winter


Wenn man so raus guckt, sieht man ein wunderbares Winterbild: weisse Landschaft, Schnee türmt sich auf, leichterSchneefall mit einem Ansatz von Schneesturmfeeling. Die Katastrophenfuzzies werden nicht auf ihre Kosten kommen, hatten aber eine gute Show. Inzwischen machen wir es uns ein bißchen zuhause gemütlich, setzen uns mit einem Buch ans Fenster und betreiben nebenbei Vogelhauswatching. Unsere Heerscharen von Spatzen verteidigen ihr Revier gegen ananmassende Amseln und andere hungrige Schnäbel. Das Häuschen selbst hat eine weisse Haube von mehr als 25cm inzwischen, sieht malerisch aus. Das Schilf daneben ist ein gruter Rückzugsplatz fürs kleine Gefieder.
Das Brot ist schon im Ofen. Ob wir heute noch die Langlaufski rausholen? Warten wir's ab, aber morgen ist auch noch ein Wintertag.
Weniger lustig, dass es nächste Woche wieder -15° werden soll.

Meister 09.01.2010, 11.26 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Ein zäher, kalter Beginn

Ja, das Blogjahr beginnt zäh, damit steht es aber nicht alleine. Das Jahr beginnt für mich insgesamt zäh. Es ist da so eine untergründige Lustlosigkeit eingetreten, das Nichtstun über zu viele Feiertage hat zu einer gewissen Frustration geführt, die wieder einsetzende Arbeit gestern hat es nicht besser gemacht. Das Wetter tut ein
Übriges dazu, die Kälte verstärkt die Zähigkeit, Das Gefühl, dass man es satt hat.

Am Besten wäre jetzt abhauen - weit,weit weg!

Aber das wird noch dauern.

Also machen wir weiter. Die Energie kommt bei der Arbeit!

Es ist jedenfalls schon oft so gewesen, dass man nach zähem Anlauf und Mißbehagen dann doch die Schwungmasse allmählich in Gang setzt. Und wenn sie erst in Gang ist, dann geht es auch schwungvoll voran und zwar Tendenz zunehmend. Die ganzen Widerstände, die jetzt so ätzend erscheinen, werden mit mehr Energie einfach platt gewalzt.

Meister 05.01.2010, 09.38 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Heute wegfahren?

Schneefall am Morgen und ziemlich extreme Grenzwetterlage, soll man da über Land fahren? Das Wetter lädt nicht gerade dazu ein,aber wenn man zu Sylvester verabredet ist.
Fahren wir also vorsichtig und schauen wir mal, wann wir in Kassel ankommen.
Glückauf!

Meister 30.12.2009, 12.18 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Arbeit ist getan

So für  dieses Jahr ist die Arbeit getan, jetzt widmen wir uns nur noch dem Jahresausklang, selbst wenn er kalt und weiß werden sollte.

Heute durfte ich nochmal arbeiten, aber es war ruhig, das Weihnachtsfest macht seinem Ruf als Krankheitsreset offenbar Ehre. Aber warten wir die nächste Woche ab!

Meister 29.12.2009, 22.31 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Normaler Tag ? wohl kaum !

Es ist eine merkwürdige Zeit, man möchte Ruhe, man hat Zeit etwas zu machen, trotzdem findet man weder richtig Ruhe, noch kommt man eigenlich dazu, richtig was zu machen.  Machen wir also das Beste draus!

Meister 28.12.2009, 11.02 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Merkwürdige Zeit

Die Weihnachtstage sind eine komische Zeit. Dies gilt besonders für dieses Jahr mit dem angeflanschten Wochenende, aber man kann es auch allgemein Zwischen-den-Jahren-Syndrom nennen. Man denkt man hat alle Zeit der Welt, aber in Wirklichkeit zerfliesst sie einem unter den Fingern. Man kommt zu nichts und ist hinterher dann ein bißchen frustriert darüber. Dabei rede ich hier gar nicht von irgendwelchen familiär oder intraktiv vergeigten Festen, sondern vom ganz normalen Ablauf.

Vielleicht ist es am Besten, es einfach als die grosse Reset-Taste anzusehen, dieses Reset durchzuführen und dann in 2010 schlicht loszumachen.

Ich wünsche Euch allen ein erfolgreiches Reset und einen guten neuen Start 2010.

Meister 26.12.2009, 10.08 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Fröhliche Weihnachten

Also der  Baum ist in diesem Jahr wirklich so superschön geworden, man kann sich nicht daran satt sehen, das Schmücken hat auch eine ganze Weile gedauert, aber meine begeisterte Schmückerin hat es auch toll gemacht. Genauso toll hat aber auch die begeisterungswürdige Köchin den Putenbraten mit Grünkohl, Rotkohl und Klössen hingezaubert. Wir hatten ein Festmahl gestern und ich freue mich schon auf die bevorstehende zweite Auflage heute Mittag, es ist ja noch ein bißchen da zum Glück. Gestern später hatten wir noch eine kleine Bescherung und haben dann gemütlich am Kamin gesessen. Der spätere Abend ist dann immer ein bißchen ermüdet, aber das ist ja irgendwie jedes Jahr so.

Ansonsten feiert man dann so langsam vor sich hin, ein paar Mails noch geschrieben und telefoniert werden muss auch noch in ein paar Himmelsrichtungen.

Meister 25.12.2009, 13.23 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Der Baum

So - der Baum steht und er sieht wundervoll aus, wenn auch noch nicht fertig. Es war nicht so ganz einfach, denn er war im Eimer festgefroren, aber auch das war lösbar. Jetzt haben wir die Lichter schon dran, in diesem Jahr der Versuch mit 2 Ketten, also 40 Lichter, ist diesem tollen Baum voll angemessen. Und die Kugeln sind weiß und blau und rot, ohne dass das etwas Spezielles sagen soll. Dies ist aber nur ein Zwischenbericht. Ich liebe es, wenn Heilig Abend so ein gemütliches, gemeinsames Schmücken und Kochen und Essen und Zusammensein ist.

Meister 24.12.2009, 13.12 | (0/0) Kommentare | TB | PL