Meisters Romantic
Die Zukunft ist die Traumzeit der Romantik
Statistik
Einträge ges.: 1214
ø pro Tag: 0,2
Kommentare: 316
ø pro Eintrag: 0,3
Online seit dem: 21.11.2006
in Tagen: 4935
Letzte Kommentare:
Vagabundenherz :
Na dann mal los. Ich bin gespannt. LG
...mehr

Anke:
Oh jaaaaa, wenn ich manchmal die heftigen Kop
...mehr

Anke:
....nicht das ich meckern will, aber wir hier
...mehr

Linda:
Nur noch die Piraten.LG
...mehr

Marc:
Hallo,ist echt eine üble Sache, mein Bruder
...mehr

orangata:
Irgendwie denkt man immer , dass Ärzte vor s
...mehr

Linda:
Das sind bestochene Mietmäuler.Sie schreiben
...mehr

Linda:
Das bestochene sind Mietmäuler.Sie schreiben
...mehr

Tirilli:
Schön, dass du wieder da bist! Ich würde au
...mehr

:
Hallo Herr Mediziner,Wir waren jetzt in Marbu
...mehr

Die aktuelle DesignBlog-Statistik


DesignBlog Statistik:
Online seit: 16.12.2002
in aktuell: 95 Blogs
Beiträge: 121466
Kommentare: 477496

powered by BlueLionWebdesign
Freiheit ist die große Liebe der Romantik
2020
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Von Tag zu Tag

Wintergetreide

Ein weites Feld bei Sonnenschein im Oktober. Das Wintergetreide hat schon schöne Pflänzchen getrieben. Es ist zugegeben nicht so weit von der großen Stadt.
So erklärt sich vielleicht auch, dass eine Familie mit mehren Erwachsenen und zwei Kinder fröhlich quer über den Acker rennt und die Pflänzchen zertrampelt. Die Kinder wollen halt so gerne Drachen steigen lassen, muss man doch verstehen. Muss man das verstehen?
Ich befürchte, dass ess reine Dummheit und Gedankenlosigkeit ist. Wahrscheinlich wissen die Städter weder dass es Wintergetreide gibt, was jetzt schon auf dem Acker steht, wenn man Pech hat (Absolventen heutiger Schulen?) wissen sie nicht mal um den Zusammenhang von Acker, Getreide und Brot. "Bei uns kommt das Brot aus dem Supermarkt!"
Aber vollkomende Gedankenlosigkeit muss zumindest dazu kommen, denn man sieht doch deutlich, dass hier schön regelmäßig aufgehende Saat wächst.
Vielleicht sollten sie doch ein bißchen Angst haben, dass das Schicksal sie zu Wasser ohne Brot verurteilen könnte.
Kann ein Volk sich ungestraft von seinen Lebensgrundlagen entfremden?

Meister 09.10.2011, 10.52 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Regen

Ein Regentag ist auch mal ganz schön, aber schon seit gestern regnet es bei uns hier wie aus Kannen.Muß ja auch mal sein , das ganze Frühjahr war zu trocken.
Es können einem nur die Leute leid tun, die jetzt gerade Urlaub hier machen.

Meister 30.07.2011, 16.42 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Unwahrscheinlich

Es ist unwahrscheinlich ungeheuer ungewöhnlich wie wenig Zeit ich um diese JAhreszeit vor dem Computer verbringe.
Aber man muß ja nicht normal sein, oder?

Meister 26.07.2011, 20.58 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Mal was Triviales


Ich muss mal was Triviales schreiben, sonst denken alle hier, ich bin nur hier , wenn mich was furchtbar aufregt, oder ich wieder mal meine, tolle Wahrheiten verkünden zu müssen.

Also: ich bin mal wieder ziemlich froh, das die Arbeitswoche geschafft ist, ich nur noch durch den Garten zu gehen habe und mich über das schnelle Wachstum der Frühlingstriebe freue.
Wenn mal gar nichts los ist und ich gar nichts machen muss,  und alles darf liegen bleiben, zumindest für heute.

Meister 15.04.2011, 18.57 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Doppelter Gebrauchswert einer kalten Bierdose


Wenn man schon so bloed ist, sich beim Kerzen anzuenden den Daumen zu verbrennen, sollte man den doppelten Gebrauchswert einer kalten Bierdose kennen (auch den einer lokal erzeugten Pfandflasche,fuer die Korrektis gesprochen).
Man kann die verbrannte Stelle prima damit ein Stuendchen kuehlen, dann ist der Verbrennungsschmerz wieder weg. Dann kommt die zweite Haelfte des Gebrauchswertes dran. Aber vorsicht: gleichzeitiges Austrinken der Dose laesst den Gebrauchswert eventuell zu schnell schrumpfen

Meister 04.03.2011, 00.28 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Aufräumen !

Die ersten Tage des Jahres sind ziemlich ruhig, aber man kann sich ja mal langsam warmlaufen fürs neue Jahr.
Das macht man am besten, indem man aufräumt.
Gestern und heute hat es sich so richtig gelohnt, Bücherregale sortieren und den Staub bekämpfen, wegschmeissen solange es einem noch nicht leid tut.
Ich bin jedenfalls ganz zufrieden, dass ich was erreicht habe.

Meister 03.01.2011, 16.44 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Ruhe ertragen

Die Ruhe zwischen den Jahren ist in diesem Jahr verstärkt durch das winterschlaferzwingende Wetter. Kann man sie ertragen?
Ich denke, man sollte sie nicht nur ertragen, sondern positiv für sich nutzen.
ist es nicht toll, mal gar nichts zu machen?
Natürlich hat man immer viel zu tun, das kann man ja nebenbei auch noch machen, aber einfach mal nichts machen - ist doch auch wunderbar!

Meister 30.12.2010, 19.45 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Erkältung: plus und minus

Natürlich ist es immer blöde, wenn man richtig doll erkältet ist und nicht arbeiten kann, aber bei dem Wetter in dieser Woche hat es natürlich auch etwas Gutes, man muss nicht raus und sich mit Eis und Schnee rumschlagen.
Am liebsten wäre ich in Winterschlaf gefallen und erst wieder aufgewacht, wenn alles vorbei ist, dummerweise schläft man nicht so gut, wenn man die ganze Zeit husten muss.
Aber trotzdem eine interessante Frage: warum wurde das Konzept des Winterschlafs eigentlich aufgegeben?

Meister 17.12.2010, 18.32 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Der Winter nervt jetzt schon

Wer hätte das gedacht, dass es schon so früh so kalt werden würde, da sind wir wirklich auf dem falschen Fuss erwischt worden und prompt ist mal wieder alles eingefroren: Witz des Monats: die Dachdämmung sollte in der 50. Kalenderwoche stattfinden: "April,April!"
Ich darf aaus vollem Herzen sagen, der Winter steht mir jetzt schon bis Unterkante Nasenwurzel.

Meister 05.12.2010, 12.19 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Manchmal...


...macht Büroarbeit richtig Spaß. Irgendwie hab ich dann meine bürokratische Phase. Dann ist es schön etwas abzuheften, zu ordnen, den Schreibtisch  aufzuräumen und sich daran zu erfreuen, dass alle Sachen, die man auf die lange Bank geschoben hat, schön ordentlich auf einem Haufen liegen.
Meistens dauert der Anfall aber nicht allzu lange - würde ja sonst auch alles zu steril aussehen. Unordnung ist auch Deko, vielleicht sogar das >art deco< des Zeitalters der Chaostheorie. 

Meister 17.10.2010, 13.49 | (0/0) Kommentare | TB | PL