Meisters Romantic
Die Zukunft ist die Traumzeit der Romantik
Statistik
Einträge ges.: 1214
ø pro Tag: 0,2
Kommentare: 393
ø pro Eintrag: 0,3
Online seit dem: 21.11.2006
in Tagen: 5493
Letzte Kommentare:
Vagabundenherz :
Na dann mal los. Ich bin gespannt. LG
...mehr

Anke:
Oh jaaaaa, wenn ich manchmal die heftigen Kop
...mehr

Anke:
....nicht das ich meckern will, aber wir hier
...mehr

Linda:
Nur noch die Piraten.LG
...mehr

Marc:
Hallo,ist echt eine üble Sache, mein Bruder
...mehr

orangata:
Irgendwie denkt man immer , dass Ärzte vor s
...mehr

Linda:
Das sind bestochene Mietmäuler.Sie schreiben
...mehr

Linda:
Das bestochene sind Mietmäuler.Sie schreiben
...mehr

Tirilli:
Schön, dass du wieder da bist! Ich würde au
...mehr

:
Hallo Herr Mediziner,Wir waren jetzt in Marbu
...mehr

Die aktuelle DesignBlog-Statistik


DesignBlog Statistik:
Online seit: 16.12.2002
in aktuell: 85 Blogs
Beiträge: 124167
Kommentare: 510800

powered by BlueLionWebdesign
Freiheit ist die große Liebe der Romantik
2021
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Mein Lambarene

Was Kassen so sagen

Wenn mich was sauer machen kann, dann sind es die flotten Zusagen von Kassenmitarbeitern gegenueber ihren Mitgliedern, die sie natuerlich niemals schriftlich betaetigen wuerden.
Da haben sie mit der Arzneimittelrichtlinie eine grosse Menge Medikamente von der kassenmaessigen Erstattung ausgenommen, so darf beispielsweise Symbioflor nicht mehr aufgeschrieben werden. Da diese Behgandlung nicht nur sehr gut, sindern auch fuer unsere Klientel sehr wichtig ist, habe ich alles versucht, um rauszukriegen, ob es nicht doch geht. Leider war das Ergebnis negativ, das musste sogar die Herstellerfirma eingestehen.
Und jetzt kommt da ein Vater, den ich durchaus als zuverlaessig wahrheitsgetreu halte, und sagt, seine Kasse wuerde das Symbioflor weiter bezahlen, erstatten koennten sie es ihm aber nicht, der Arzt muesse das halt aufschreiben, wenn er es fuer noetig halte.
Sowas kann mich echt sauer machen, immer noch die alten Sprueche. Ich kann ja verstehen, dass die Krankenkassenmitarbeiter Befehl haben sich bei den Patienten auf jeden Fall Liebkind zu machen, aber diese Spielchen sollte ihnen eigentlich auf die Fuesse fallen. Wenn sie die selbstgeschaffenen Richtlinien ausser Kraft setzen wollen dann gerne, sollen sie sie schlicht abschjaffen. Oder sollen sie ihren Versicherten doch auch einfach das Geld erstatten,wenn sie so grosszuegig sind. Sind sie aber gar nicht, sie wollten Sympathiepunkte machen, aber es darf nichts kosten. Wenn wir ihnen glauben wuerden und die Medikamente trotzdem aufschreiben, wuerden sie schlicht einen Regress gegen uns einleiten und von dieser heutigen muendlichen Zusage eines Mitarbeiters weiss dann sicher keiner mehr was.
 

Meister 29.07.2009, 08.44 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Schweinische Hysterie

so langsam laeuft sie an die Grippehysterie, wir werden und noch auf einiges gefasst machen koennen.
Gleichzeitig haeufen sich auch die fieberhaften Infekte doch ziemlich auffaellig und sie erscheinen doch allmaehlich klinisch durchaus grippeartiger.
Aber niemand ist schwerer krank bisher, es gibt also wirklich keinen Grund sich verrueckt zu machen.
 

Meister 27.07.2009, 15.50 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Spruch des Tages

Frueher hatten wir ADS, jetzt haben wir Pubertaet.

Meister 24.07.2009, 11.18 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Guter Koeder

Da kommt doch heute so Einer vorbei, ca 1 jahr alt und etwa 10 kg. Hat ein T-shirt an mit der Aufschrift >shark bait<.
Da es bei uns diese Tierchen nicht gibt, ist es nicht so makaber wie es sein koennte.
 

Meister 23.07.2009, 16.15 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Nach einer Ferienwoche

Langsam scheinen doch viele Leute in Urlaub zu sein, es wird spuerbar ruhiger, aber es gibt noch ziemlich viele fieberhafte Infekte und auch einen Familienbrechinfekt, der sich dadurch auszeichnet, dass die ganze Familie gleich angesteckt ist und alle gleichzeitig dieses fuer Erwachsene sehr unangenehme Symptom haben.
Aber die erste telefonische Urlaubskonsultation hatten wir heute auch schon: anruf aus Mallorca, ganze Familie hat Hand-Mund-Fuss-Krankheit.

Meister 22.07.2009, 12.40 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

So funktioniert ärztliche Fortbildung

Jahrelang werden Fortbildungspunkte gesammelt, diese muß man dann mit Strichcode und Einheitlicher Fortbildungsnummer (EFN) bei der zuständigen Ärztekammer(ÄK) nachweisen, also einreichen (bitte nur Kopien, denn sie könnten weg kommen). Wenn man dann die ominöse Zahl von 250 Punkten in 5 Jahren erreicht hat, kann man ein Fortbildungszertifikat beantragen, muß man das Fortbildungszertifikat beantragen, denn nach 5 Jahren muß man der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) nachweisen, dass  man der Fortbildungspflicht genüge getan hat, sonst wird das Honorar gekürzt. Und diese Vereinigung ist natürlich nicht das was sie heisst, sondern sie ist eine Behörde, die die niedergelassenen Ärzte überwacht und dafür von den Überwachten gut bezahlt wird.
Spätestens zum 30.6. (bitte aber auf den Tag termingerecht) muß man dieses Zertifikat der Ärztekammer bei der KV einreichen, aber bitte im Original (Behörde!).
Und oh Freude, jetzt bekommt man ein Zertifikat der KV, dass man ihr gegenüber die Fortbildung nachgewiesen hat.
Ein guter Witz ? Kein guter Witz!

Meister 18.07.2009, 16.00 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Neue Schweinerei

Da kommen jetzt zunehmend Leute in die Praxis und wollen fuer die Fahrt in den Urlaub eine Bescheingung, dass die Kinder frei sind von Schweinegrippe.
Hintergrund ist, dass an bestimmten Grenzen in Suedosteuropa eine solche Bescheinigung angeblich verlangt wird. Man hoert von der bulgarischen und mazedonischen Grenze. In  Wirklichkeit geht es allerdings nicht um Seuchenabwehr sondern um Korruption, denn wenn man 100 Euro bezahlt, kann man ganz unbuerokratisch und ohne dass der Arzt kommt, die Bescheinigung dortselbst bekommen.
Deshalb ist es wahrscheinlich unnuetz , wenn man mit einer Bescheinigung von hier kommt, das wird die Zollies dort wahrscheinlich in Wut versetzen, steht doch ihr Bakschisch auf dem Spiel, dann muss die Bescheinigung wahrscheinlich fuer 150 Euro in Landesssprache uebersetzt werden oder sie wird zurueckgewiesen, weil sie nicht am selben Tage ausgestellt ist.
 

Meister 17.07.2009, 08.44 | (0/0) Kommentare | TB | PL

50 Millionen Impfdosen

Da bestellt die Bundesregierung 50 Millionen Impfdosen um 1/3 der Bevoelkerung gegen Schweinegrippe impfen zu koennen. Es ist natuerlich eine schwierige Frage, aber es koennte so kommen wie bei der Abwrackpraemie: wenn es wirklich im Herbst zu einer Verschlimmrung des Virus kommt, wird jeder die Impfung wollen und die dringende Frage wird heissen, wo ist der Impfsstoff fuer mich und meine Familie? Und als Naechstes dann : wer ist schuld, dass er nicht da ist?
Es waere wahrscheinlich schlauer gewesen, fuer die Gesamtbevoelkerung den Impfstoff zu bestellen, den haette man zwar dann wahrscheinlich nicht gekriegt, aber immerhin, haette man es versucht. Die franzoesische Regierung hat das so gemacht, die kennen halt ihre Franzosen, die koennen ganz schoen sauer werden. 
Hoffen wir also, dass es nicht so schlimm kommt mit der Schweinegrippe.
 

Meister 15.07.2009, 13.24 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Auf Arbeit gleich Aerger

Manchmal ist es, als ob sich die Leute verabreden, einen zu aergern. Ich versuche ja schon, es abtropfen zu lassen, aber manchmal nagt es doch einfach stundenlang weiter. Vielleicht sollte man ein Vodoopuppe oder Aehnliches einsetzen. Ein Hilfsmittel jedenfalls auf den man den Arger ueber jemanden abladen koennte ohne wirklich Schaden anzurichten.
Die Idee hab ich gleich mal umgesetzt: ein paar gemeine Worte in einer geheimen Datei, kann ich sogar wieder verzeihend loeschen, wenn meine Wut verraucht ist.
 

Meister 14.07.2009, 13.53 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Der Sommer und die Grippe

Die Häufung von Erkrankungen ist schon auffällig für Juli,  aber eigentlich scheint alles leicht zu verlaufen, also kein Grund zur Panik.
Trotzdem bin ich mal gespannt, wie lang die Amtsschimmel noch ihre wichtigtuerische Grippepolitik aufrecht erhalten. Haben sie nicht schon jetzt alle Autorität eingebüßt? Wird man die Ämter noch ernst nehmen, wenn es wirklich zu einer ernsten Pandemie kommt?
Es kann nicht gut gehen, wenn statt medizinischer Kriterien bürokratische eingeführt werden. Die überforderten Beamten arbeiten offenbar nach der Devise: nur alles so machen, daß ihnen keiner an den Karren fahren kann: "Wir haben doch alles gemacht!", werden sie hinterher sagen. Im Moment ist das ja nicht schlimm, aber was passiert, wenn es im Herbst wirklich ernst wird.
Im Spiegel stand ein Artikel darüber, wie in Düsseldorf die Einschleppung der Grippe bekämpft wird. Don Quichotte ist gar nichts dagegen: während die japanische Schule voller Grippe ist, aber ein Massenfest veranstaltet, stehen sie am Flughafen und halten nach Verschnupften Ausschau.
Vielleicht sollte ich es nochmal sagen: stat Meldeterror und Horroranweisungen sollte man einfach möglichst viele Tests in die Breite machen oder zumindest dazu auffordern.
Oder sollen wir das einfach selbst tun? Einfach Grippeabstriche ins Labor schicken ohne den meldepflichtigen Verdacht, einfach so, weil es ja sein könnte. Dann kann es aber ein Problem geben, dass die Kassen das als unwiertschaftlich abstrafen.
Vielleicht sollten wir uns auch lieber den Problemen des kommenden Winters zuwenden.

Meister 07.07.2009, 09.48 | (0/0) Kommentare | TB | PL