Meisters Romantic
Die Zukunft ist die Traumzeit der Romantik
Statistik
Einträge ges.: 1214
ø pro Tag: 0,2
Kommentare: 393
ø pro Eintrag: 0,3
Online seit dem: 21.11.2006
in Tagen: 5493
Letzte Kommentare:
Vagabundenherz :
Na dann mal los. Ich bin gespannt. LG
...mehr

Anke:
Oh jaaaaa, wenn ich manchmal die heftigen Kop
...mehr

Anke:
....nicht das ich meckern will, aber wir hier
...mehr

Linda:
Nur noch die Piraten.LG
...mehr

Marc:
Hallo,ist echt eine üble Sache, mein Bruder
...mehr

orangata:
Irgendwie denkt man immer , dass Ärzte vor s
...mehr

Linda:
Das sind bestochene Mietmäuler.Sie schreiben
...mehr

Linda:
Das bestochene sind Mietmäuler.Sie schreiben
...mehr

Tirilli:
Schön, dass du wieder da bist! Ich würde au
...mehr

:
Hallo Herr Mediziner,Wir waren jetzt in Marbu
...mehr

Die aktuelle DesignBlog-Statistik


DesignBlog Statistik:
Online seit: 16.12.2002
in aktuell: 85 Blogs
Beiträge: 124167
Kommentare: 510798

powered by BlueLionWebdesign
Freiheit ist die große Liebe der Romantik
2021
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Mein Lambarene

Hitzearbeit

Die Arbeit in der Hitze ist natürlich weniger schlimm, wenn man selbst im klimatisierten Raum arbeiten kann und nur von Zeit zu Zeit rauskommt um die anderen zu bemitleiden.

Aber es war heute auch nicht viel los, diejenigen die nicht in Urlaub sind sind entweder nicht krank, oder sie merken es nicht , weil das Wetter zu gut ist.

Mit Sehnsucht denkt man an verhusteten, massenfiebrigen Novembertagen mit stundenlangen Wartezeiten an so einen heissen und ruhigen Augusttag.

Schweinegrippe? - Blödsinn : Hundstage!

Meister 20.08.2009, 23.25 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Das musste ja mal so kommen

Man stelle sich vor: ine Muttter hat zwei Kinder, das eine ist schon 10 Jahre und etwas zu kraeftig, das andere 18 Monate und nimmt nicht gut zu. Die Mutter ist gerade unterwegs mit dem Fahrrad, als sie ein Anruf vom Amt ereilt: sie sei angezeigt worden, weil sie ihr Kind vernachlaessige und ihm nichts zu essen gebe. Die anzeigende Frau habe gesagt, der muesse das Kind weggenommen werden, es muesse unbedingt sofort ins Heim.
Zum Glueck besitzt die Mutter einen Kinderarzt, der die Familie schon 10 Jahre kennt und gegenueber der vernuenftigerweise anrufenden Amtsaerztin bestaetigen kann, dass dieser Verdacht voellig aus der Luft gegriffen ist.
Ich hatte aber schon damit gerechnet, dass so etwas kommen wuerde, da die Medien in letzter Zeit doch staendig Aufrufe bringen, die zu Denunziationen  von Eltern aufrufen,
Die Mutter will die anzeigende Person zur Rede stellen, aber das kann sie sich sicher sparen, die sagt garantiert: "Ich hab's doch nur gut gemeint!!!"

Man koennte in Deutschland sicher auch mit viel Erfolg dieses Modell einfuehren, das in Sued-Korea laut TV-Bericht viel Furore macht: Denunziationsgruppen.
Ganz normale Menschen werden dazu ermutigt und sogar ausgebildet, kleine Verstoesse gegen die angeordnete oeffentliche Ordnung mit entsprechenden Beweisen zu denunzieren. Es soll angeblich den Beteiligten viel Spass machen.
Irgendwie fehlt in Deutschland  was, seitdem Gestapo und Stasi nicht mehr im Geschaeft sind.
 

Meister 18.08.2009, 17.34 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Abrechnung?

Wie lange ist das her, dass vollmundig politisch verkuendet wurde, die Aerzte bekaemmen soundsoviel Prozent mehr, schoen detailliert nach Arztgruppen  und Regionen aufgelistet und sozialneidheischend aufgebauscht?
Und was ist die Wahrheit?
Sie haben es bis heute nicht geschafft auch nur das erste Quartal 2009 abzurechnen, wir haben also keinerlei Schimmer, wieviel wir bekommen und natuerlich auch noch keinen Euro mehr bekommen.
Aber als Propagandafloskel in der Zeitung hat es doch gut gemacht, nicht wahr?
 

Meister 17.08.2009, 08.56 | (0/0) Kommentare | TB | PL

So kann telefonieren teuer bleiben

Immer mehr Leute schaffen offenbar den Festnetzanschluss ab und erwarten ganz selbstverstaendlich, dass man sie fuer teures Geld auf ihrem Haendi anruft.
Festnetz zu Festnetz kostet flatrate, aber nein, es wird nicht kostenlos telefoniert, sondern die teuerste Variante und dann moeglichst noch stundenlang: "Was ich noch fragen wollte..."
 

Meister 13.08.2009, 18.19 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Erschöpfende Woche

Irgendwie hat mich die Woche erschöpft, war zwar niemand so schlimm krank, aber dadurch dass ich so viele unbekannte Vertretungspatienten hatte, kam es mir wie ein Strom vor, der an mir vorbei zieht. Außerdem habe ich noch nie so viele Kopftuchmütter gesehen, wie in dieser Woche, echt auffallend. Es gibt offensichtlich und unbestreitbar eine Verschiebung bei den Eltern: bei den Deutschen von den Besser gestellten zu den Sozialempfängern, bei den Ausländern von den Normalen zu den Religionsleuten, und insgesamt von den Deutschen zu den Ausländern. Und es gibt bei uns allmählich immer mehr Ausländer, die schlecht deutsch sprechen. Es gibt auch andere, aber irgendwie verändern sich die Zahlen.
Zugegeben, ich kann nicht verstehen, warum man in diesem Land Kinder in die Welt setzt ohne nur annähernd die Landessprache zu beherrschen, was denken sie, was aus ihren Kindern werden soll?
Natürlich kann man sich genauso fragen, warum deutsche Eltern Kinder in die Welt setzen ohne nur ansatzweise die Mittel dafür zu haben. Glauben sie wirklich daran, dass es immer Subventionen geben wird?

Meister 07.08.2009, 23.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Hat sonst noch jemand auf?

Heute ist so ein Tag, da fragt man sich, ob ueberhaupt noch eine andere Praxis in dieser Gegend auf hat. Die Mehrheit kommt vertretungsweise vorbei, und man fragt sich wirklich, muss man eigentlich wirklich sofort zum Arzt, wenn das Kind nicht richtig krank  und der eigene Doktor morgen oder uebermorgen wieder da ist?
Aber zum Glueck ist niemand ernsthaft krank heute, und man merkt, dass die Ferien dem Hoehepunkt entgegen gehen.
Die Verlaengerung der Ferien wegen SG war ja hoffentlich auch nur ein Witz. denn bis wann sollt man sie denn verlaengern? Bis Weihnachten?

Meister 05.08.2009, 14.00 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

SG-Ämter

Nichts gegen die Kollegen im öffentlichen Gesundheitsdienst, ich kenne ienige von ihne npresönlich und weiß dass sie nichts dafür können.
Trotzdem gehört der ÖGD zu den Mies-Performern in diesem Land, es werden Kompetenzen beansprucht, die sie nicht haben, es werden gesundheitliche Belange von einer Position hoheitlicher Hilflosigkeit angegangen.
Sie erklären Kinder zu Kranken, die sie zum ersten Mal sehen, weil die bei ihnen nicht vorschriftsmäßig mitgemacht haben, sie erklären kleine Kinder massenhaft zu Schulreifen, wenn ihnen die vorgesetzte Behörde befiehlt, dass alle zum Stichtag Geborenen in die Schule müssen, sie verteilen großzügig die Behinderungsparagraphen aber verweigern die im Gesetz vorgesehenen Kinder und Jugendhilfen, weil sie nicht das Geld für diese Maßnahmen kriegen. Sie haben ein Infektionsschutzgesetz zu händeln, mit dem niemand was anfangen kann, sie ordnen die Verteilung von Medikamenten an Infektionskontakte von Meningokokkenkranken an, aber sie lassen die Kosten auf die Krankenkassen fallen und das Risiko dafür auf die Niedergelassenen Ärzte.
Und jetzt sollen sie eine Pandemie managen und eine Millionenimpfung organisieren!?
An der Pandemie arbeiten sie schon!
Natürlich sind sie nicht an den bürokratischen Vorgaben schuld, und ich sprach auch heute eine sehr vernünftige Amtsärztin, die sich auch weigert die Hysterie zu organisieren.
Und jetzt die Impfung: da kommen die oberen Chargen der Offizialfuzzies auf die glorreiche Idee, der ÖGD müsse das machen (ausschließlich machen!), weil es doch Geld kosten würde, wenn die normalen Ärzte es auch tun.
Man muss wahrscheinlich annehmen, dass die SG bei bestimmten Offiziellen als Kopfgrippe abläuft und zwar primär chronisch.
Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass der öffentliche Gesundheitsbereich meint, man könne Viren mit Paragraphen erschlagen.
Vielleicht haben sie ja Recht und die Viren machen einen Bogen, wenn sie die Bestimmungen des Infektionsschutzgesetzes verlesen bekommen und den Pandemieplan um die kleinen Ohren gehauen.
Sollte es doch härter kommen, wird es allerdings saugefährlich.

Meister 03.08.2009, 23.54 | (0/0) Kommentare | TB | PL

SG-Massenimpfung, der nächste Schocker

Da kommt schon der nächste Schocker im Sommerlochwechselbad: Eben noch hieß es, >Massenimpfung vor Horrorgrippe<, jetzt heisst es plötzlich >Horrorimpfung aus Geschäftemacherei<.
 Die Medien sind die eigentlichen Schweine in dieser Grippe, so scheint es. Sie schaffen die volle Verwirrung, langsam drehen die Leute durch, dabei ist doch in Wirklichkeit gar nicht viel passiert, die SG verläuft so leicht, dass  sie sich zwar verbreitet , aber niemanden umwirft. Die letzte Grippewelle im Januar habe ich in schlimmerer Erinnerung.
Aber jetzt werden die Leute zerrieben zwischen der geschürten SG-Angst und der Angst davor, bei der Impfung Opfer von "Massenmenschenversuchen" zu werden.
Wozu soll man raten?
Ich glaube eigentlich nicht, dass der Impfstoff, wenn er denn überhaupt kommt, so wahnsinnig anders sein wird als der, der jedes Jahr gegen Grippe verimpft wird und in den letzten Jahren niemanden sonderlich aufgeregt hat. Es werden ein paar antigene Determinanten ausgetauscht, das wird auch jedes Jahr gemacht, ohne dass es schadet, ist der neue Impfstoff wirklich so sehr anders? Ich glaube es nicht.
Aber muss denn überhaupt gegen diese harmlose Form von Grippe geimpft werden?
So wie es im Moment aussieht, ginge es sicher auch ohne Impfung, aber man muss mit einer Verschlimmerung rechnen, das ist schon öfters vorgekommen. Wir werden abwarten müssen wie sich das SG-Virus entwickelt und wie sich der Impfstoff, wenn er denn da ist, zeigt. Kein Grund sich verrückt zu machen. Es gibt recht gute Chancen, dass wir alle das auch noch überleben werden.
Aberfür die SG-Medien fehlt jetzt eigentlich nur noch ein toter Vogel. Mal sehen wie lange es dauert bis sie den finden?
 

Meister 03.08.2009, 20.39 | (0/0) Kommentare | TB | PL

SG = Schweinegrippe

Ich will gar nicht behaupten, dass ich sie erfunden habe, aber ich fuehre jetzt die Abkuerzung SG fuer Schweinegrippe ein.
Hat ein Gegenstand erstmal seine Abkuerzung, dann hat man ihn schon fast im Griff.
Weiterhin hat diese Abkuerzung eine sportliche Note und es zeigt sich, dass es doch wirklich besser ist, dass diese Grippe Schweinegrippe heisst, denn >Neue Grippe< ware mit >NG< abzukuerzen, was irgendwie zwischen Gewerkschaft und voelkischer Kampforganisation klingt< und >Amerikanische Grippe< , was ebenfalls als Begriff lanciert wurde, abgekuerzt >AG< das klingt doch sehr kapitalistisch und das in dieser Wirtschaftskrise. Dabei muss man immer auch sehen, welche Witze man verpasst. Beispielsweise:"die Aktien der AG steigen" .
Sobald Zeit ist werden wir heute mal ueber die Probleme mit der SG-Impfung, den SG-Aemtern und den SG-Medien reden.
 

Meister 03.08.2009, 08.53 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Haendeschuetteln - nein danke!

Schon lange versuche ich mir und den Eltern das Haendeschuetteln abzugewoehnen, bislang mit wenig Erfolg. Wie sagte doch ein bekannter deutscher Hygieniker: >Sie koennen sich bedenkenlos auf jede Toilette setzen, aber vermeiden sie es, Ihrem Arzt die Hand zu geben!<
Ab heute nun der Versuch die Grippeangst auch mal positiv auszunuetzen um das abzustellen. Wenn es >Luftguitarren< gibt kann man auch das >Lufthaendeschuetteln< einfuehren: Man schuettelt auesserst freundlich in der Luft die Hand, auf Hygieneentfernung so wie man es traditionell beim >Kontakthaendeschuetteln< gemacht hat. Wird das nicht so einfach verstanden, kann man oral sekundieren: "Wir haben jetzt das Grippezeithaendeschuetteln eingefuehrt!"
Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass in diesem kurzen Beitrag ziemlich viele Haende geschuettelt wurden. Aber wenn's hilft.
 

Meister 29.07.2009, 13.43 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL