Meisters Romantic
Die Zukunft ist die Traumzeit der Romantik
Statistik
Einträge ges.: 1214
ø pro Tag: 0,2
Kommentare: 316
ø pro Eintrag: 0,3
Online seit dem: 21.11.2006
in Tagen: 4940
Letzte Kommentare:
Vagabundenherz :
Na dann mal los. Ich bin gespannt. LG
...mehr

Anke:
Oh jaaaaa, wenn ich manchmal die heftigen Kop
...mehr

Anke:
....nicht das ich meckern will, aber wir hier
...mehr

Linda:
Nur noch die Piraten.LG
...mehr

Marc:
Hallo,ist echt eine üble Sache, mein Bruder
...mehr

orangata:
Irgendwie denkt man immer , dass Ärzte vor s
...mehr

Linda:
Das sind bestochene Mietmäuler.Sie schreiben
...mehr

Linda:
Das bestochene sind Mietmäuler.Sie schreiben
...mehr

Tirilli:
Schön, dass du wieder da bist! Ich würde au
...mehr

:
Hallo Herr Mediziner,Wir waren jetzt in Marbu
...mehr

Die aktuelle DesignBlog-Statistik


DesignBlog Statistik:
Online seit: 16.12.2002
in aktuell: 94 Blogs
Beiträge: 121046
Kommentare: 475829

powered by BlueLionWebdesign
Freiheit ist die große Liebe der Romantik
2020
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Romantische Welt, wunderliches

Wenn ein Schiff ablegt.....

den Hafen verläßt und langsam am Horizont verschwindet, gibt uns das ein Gefühl des Abschieds im alten Stil. Lange werden wir die Menschen nicht mehr sehen, die über das Meer gefahren sind, vielleicht werden wir sie nie wieder sehen.
Heute steigen die Menschen in ein Flugzeug und werden hoffentlich bald wieder da sein, die Welt erscheint viel kleiner, kein Winkel unerreichbar und wir nehmen es als selbstverständlich hin, dass wir jeden wieder sehen können, wenn wir es wollen, es gibt nur noch einen Weg aus dieser Welt heraus.
Aber wird das immer so sein, ist das eine Selbstverständlichkeit oder könnte es sein, dass man in hundert Jahren wieder gar nicht so einfach überall hin kann?
Wir sollten uns bewusst sein, dass alles was wir heute haben, keine Selbstverständlichkeit ist, noch viel weniger, dass wir ein Anrecht darauf hätten.
Vielleicht wird in hundert Jahren aber auch alles noch viel besser sein als heute, wäre das möglich? Schon, aber es wird nicht von alleine kommen. Wenn alles in hundert Jahren besser wäre, müßten wir eine ganze Reihe von Problemen gelöst haben.

Meister 22.12.2008, 16.49 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Ein Nachthimmel voller roter Lichter


Ich  fahre durch die Nacht über die weite Ebenen Norddeutschlands. Plötzlich ist der Himmel voller roter Lichter,  doch sie blinken beruhigend.
Es sind doch nur die Warnlichter der Scharen von Windrädern, die man jetzt im Dunkel nicht sieht.

Meister 29.11.2008, 20.59 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Sonnenuntergang in Broome


Es ist eine Welt, ein Globus und wir können rund um die Erde schauen. Ist das nicht wunderbar? In Broome geht jetzt die Sonne unter, richtig romantisches Bild und dann ist es aber auch gleich dunkel.

Meister 15.11.2008, 11.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Berlin barrierefrei


Natürlich unterstützen wir das. Wenn man selbst mal nicht gut laufen konnte, oder auch nur im Umfeld diese Erfahrung gemacht hat, weiß man wie wichtig es ist, daß jeder überall hin kommt. Es ist traurig, daß viele Leute das immer noch mit totaler Gedankenlosigkeit quittieren.
Aber nicht vergessen: Die "Generation Rollator" - das sind wir !
Wer wir? Alle die, die heute noch voll Kraft jede Treppe rauf  sprinten und über jede Barriere rüber springen - es wird nur eine sehr begrenzte Zahl von Jahren dauern bis sich das ändert. Dann werden auch wir uns freuen, wenn wir über eine Schwelle kommen. Und darüber ärgern, daß sie da ist, obwohl niemand sie braucht.

Meister 05.11.2008, 09.10 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Olympia - eine romantische Veranstaltung?

Das könnte eine Frage an Radio Eriwan sein: "Im Prinzip ja, aber...", denn eigentlich sind die sportlichen Wettspiele der Jugend der Welt eine total romantische Idee. Aber Idee alleine genügt nicht, man kann sich über die bittere Realität nicht hinweg täuschen: Mit mehr oder weniger artifiziellen Hilfen aufgeputschte Sportkampfmaschinen werden zum höheren Ruhme  ihrer Geldgeber, Sonsoren,  Staatslenker in Gladiatorenkämpfe geschickt,  die  das Hauptziel haben, viel Geld zu  machen.  Die  Herren des  Geschäfts  werden sich  gesund stossen,  die  Glamourobjekte, die ihre Gesundheit  ruinieren, um auch einen Teil des Kuchens zu bekommen, sind eigentlich Opfer, wissen es aber nicht. Die weltweiten Konsumenten, die an einen romantischen Traum glauben wollen, sind die anderen Opfer. Dazu kommt noch das Problem eine werdenden Großmacht, die ihre Propagandaschau abziehen will, um die Welt zu beeindrucken und die eigenen Volksmassen national zu binden.
Könnte man nicht irgendwann ein anderes Olympia......?
Dazu müßte man zuerst einen ganz anderen Sport haben. Nicht nur haben sondern popularisieren. Einen Sport der den Menschen so nimmt wie er ist und dessen Leistung bewundert, seine sportliche Haltung, sein Feuer, seinen fairen Kampf mit anderen um die Krone des Olymps.
Romantiker glauben daran, daß es irgendwann einen anderen Sport geben wird und andere Spiele.
 

Meister 08.08.2008, 09.25 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Biosprit auf Wiedervorlage

Nachdem Biosprit gerade wegen der Förderung des Welthungers out ist, geht es jetzt schon wieder anders rum. Biosprit II kommt, d.h. Biosprit aus Abfällen oder eventuell sogar aus CO2 selbst, was ein bißchen absurd klingt. In einem Artikel in Bild der Wisenschaft in diesem Monat werden jedenfalls die Forschungsanstrengungen breit dargestellt.
Diese Welt ist auf der einen Seite zwar überbevölkert, aber da gibt es noch eine andere: die vielen Menschen sind auch ein großes Erneuerungspotential. Die vielen Menschen belasten den Planeten bis zum Anschlag, vielleicht darüber hinaus, aber je mehr Köpfe desto mehr geistiges Potential: immer mehr Entwicklung und immer größere Möglichkeiten, die Welt auch vernünftig zu gestalten.
Es wird die große Jahrhundertfrage welche Seite die Oberhand gewinnt: werden wir durch Unvernunft und Überlastung alles kaputt machen, oder werden wir am Ende des Jahrhunderts viel besser da stehen?
Die Zukunftsromantik glaubt an die Möglichkeiten, will aber auch nicht die Augen vor den Gefahren verschliessen.
 

Meister 24.07.2008, 10.24 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Fußballer Grand Reserve

Nach der EM kommt ins Blickfeld, wie sich der Fußball unter dem Einfluß von Big Money verändert: Leute die in Nationalmannschaften die große Nummer sind, sitzen bei ihren Geldmopsvereinen nur auf der Reservebank, verdienen dabei sehr gut ohne sich die Knochen zu ruinieren, aber  verlieren dabei ständig an Marktwert. Der Tag ist denkbar, an dem die Fußballoligarchen sich so viele Premiumleute zusammenkaufen, daß für die anderen einfach keine bezahlbaren Hochqualitätskicker mehr übrig sind und sie damit die Ligen beherrschen. Aber da Fußball ein Teil der romantischen Welt ist, entwickelt sich da bestimmt eine Gegenbewegung , die die Geldmöpse rausschmeisst. 

Meister 04.07.2008, 15.14 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Vor dem Halbfinale

"Die schönste Nebensache der Welt", eindeutig ein guter Spruch. Wie die WM ist auch diese EM ein Menschenverbinder,ein Thema, eine gute Sache für ganz Europa. Sehe nur ich es so, oder ändern sich wirklich die Perspektiven auf diesem Kontinent allmählich?: gehört doch alles zusammen!
 

Meister 25.06.2008, 20.01 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Holland-Italien 3:0

Win tolles Spiel, keine Frage, aber warum steht es unter "Romantische Welt"?
Weil die Welt sich so schnell verändert! Europa ist doch heute so eine Art Bundesliga, ich meine ein Großteil der Protagonisten wie Luca Toni oder Van der Vaart, sind doch gut bekannt und Holland gegen Italien ist doch heute  wie Leverkusen gegen München vor 20 Jahren. Bei aller Begeisterung für das deutsche Spiel ist es doch so, daß man jetzt einen weiteren, einen europäischen Blick hat, daß einem das alles doch sehr innenpolitisch vorkommt.
Europa beginnt langsam eine alltägliche Selbstverständlichkeit zu werden und auch etwas wofür man sich begeistern kann, auch wenn die Bürokraten in Brüssel alles tun, um es zu verhindern.
Aber wir sollten uns Europa genauso wenig durch die Brüsseler Bürokraten mies machen lassen, wie wir uns Deutschland auch weder durch die Spreebogenmafia noch durch "Linke" oder Nazis herab setzen  lassen.
Spielt weiter Jungs und Mädels !
 

Meister 09.06.2008, 22.45 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Wie können Romantiker jung bleiben?

Was heißt eigentlich alt werden? Zum großen Teil ist das Altern doch die Alterung im Kopf und die kommt zu großen Teilen daher, daß man mit den Jahren immer mehr durch die Bosheit, den Neid, den Verrat und die Niedertracht von Mitmenschen Erfahrungen macht, die einen in Misanthropie versteinern lassen und einem die Hoffnung nehmen, es könnte sich mal etwas zum Guten ändern in der Welt.
Wenn man jung bleiben will mit den Jahren, muß man sich den romantischen Glauben bewahren, daß die Ideale der Jugend wahr werden können, auch wenn es oft nicht so aussieht. Romantiker sollten also Romantiker bleiben, damit sie jung bleiben.
 

Meister 01.05.2008, 22.29 | (0/0) Kommentare | TB | PL