Meisters Romantic
Die Zukunft ist die Traumzeit der Romantik
Statistik
Einträge ges.: 1214
ø pro Tag: 0,2
Kommentare: 318
ø pro Eintrag: 0,3
Online seit dem: 21.11.2006
in Tagen: 5063
Letzte Kommentare:
Vagabundenherz :
Na dann mal los. Ich bin gespannt. LG
...mehr

Anke:
Oh jaaaaa, wenn ich manchmal die heftigen Kop
...mehr

Anke:
....nicht das ich meckern will, aber wir hier
...mehr

Linda:
Nur noch die Piraten.LG
...mehr

Marc:
Hallo,ist echt eine üble Sache, mein Bruder
...mehr

orangata:
Irgendwie denkt man immer , dass Ärzte vor s
...mehr

Linda:
Das sind bestochene Mietmäuler.Sie schreiben
...mehr

Linda:
Das bestochene sind Mietmäuler.Sie schreiben
...mehr

Tirilli:
Schön, dass du wieder da bist! Ich würde au
...mehr

:
Hallo Herr Mediziner,Wir waren jetzt in Marbu
...mehr

Die aktuelle DesignBlog-Statistik


DesignBlog Statistik:
Online seit: 16.12.2002
in aktuell: 92 Blogs
Beiträge: 121504
Kommentare: 482651

powered by BlueLionWebdesign
Freiheit ist die große Liebe der Romantik
2020
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Weg und weit weg

Temperaturen in WA

Im Augenblick liegen die Höchsttemperaturen in Broome bei etwa 38°. Es muß in 3 Monaten dort nicht unbedingt kühler sein. Aber eigentlich ist das jetzt eine Hitzewelle, es sollten "nur" 33 bis 34° sein.
 

Meister 22.10.2007, 14.24 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Reisevorbereitung 2

Die kommende Australienreise wirft ihre Schatten voraus. Wir planen und überlegen und schreiben eine Mail nach der anderen an unsere Reisespezialistin Frau Kofbinger. Es ist  wieder mal gar nicht so einfach den richtigen Flug zu finden. An diesem Wochenende, wie auch am letzten schon haben  wir jeweils eine Mail ständig umgearbeitet, weil wir immer wieder Verbesserungsideen hatten. Heute waren es 3 Versionen , letzte Woche sogar 4. Bisher ist es immer besser geworden, aber es ist immer noch zu konfuß, um es hier darzustellen. Kommt aber noch.
Solche Vorüberlegungen sind ja eine faszinierende Vorfreude, aber auch ein bißchen Kopfzerbrechen. Wenn wir es so machen, was werden die Folgen sein.? Hätten wir nicht vielleicht lieber dies und das machen sollen.? Wir werden es sehen, es sind ja noch 3 Monate bis es losgehen soll.
Der Generalplan lautet von WA übers NT zurück nach Cairns, um sich dort nochmal schön zu erholen. Aber der Anfang, der wird interessant, heiß, vielleicht aber auch anstrengend und vielleicht auch regenreich.
 

Meister 21.10.2007, 20.53 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Urlaubsplanung 1

Darf man denn heute überhaupt noch Fernreisen machen?
Ich denke: man darf, man muß, man sollte! Denn die Fernreisen helfen uns, global zu denken und zu handeln, uns auch global verantwortlich zu fühlen. Wenn man sagen würde, bleibt zuhause und belastet nicht die Umwelt mit Verkehrsemissionen, wäre das ein rückwärts gewandtes Konzept. Von modernem Ablaßhandel, wie Verschmutzungszertifikate kaufen, halte ich gar nichts. Gibt es etwas Schlimmeres als das scheinheilig gute Gewissen? Nicht besser wäre es, wenn sich nur die Superreichen Flugreisen leisten können, und die Anderen dürfen die Welt am TV beobachten. Die wären dann arm dran in unserer Medienschund-Desinformationsgesellschaft.
Die Fernreisen halten die Welt zusammen, und wir sollten zusehen, daß sie so modern und energiesparend wie möglich durchgeführt werden.
Die Vervollkommnung der Technik kommt vor der Überwindung der Technik.
 

Meister 20.10.2007, 11.19 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub

Daß der Urlaub vorbei ist, hatte ich mit einiger Zerknirschung schon letzte Woche geschrieben. Inzwischen ist die erste Arbeitswoche schon Geschichte und die Zeit blickt mich winterlich arbeitsintensiv an. Da kommen jetzt arbeitsreiche Monate. Hat auch seine Freuden die Arbeit, aber so ganz ist die Erschöpfung doch noch nicht weg.
Also sicher eine gute Idee den nächsten Urlaub vorzubereiten. Urlaubsliebe ist nicht Arbeitsscheu, sondern der Versuch, sich immer wieder so zu regenerieren, daß man weiter machen kann. Vielleicht sollte man stattdessen über eine andere Arbeit nachdenken? Ich hätte da schon einige Vorstellungen, aber man darf nicht vergessen, daß man auch noch sein Geld verdienen muß und daß die Arbeit vielleicht nicht so ganz sinnlos ist.
Also keine Denkverbote aber bleiben wir doch erstmal bei unseren Leisten, versuchen wir, das was wir machen, gut zu machen, gleichzeitig den Verschleiß gering zu halten und die eigene Weiterentwicklung im Auge zu behalten.

Meister 14.10.2007, 22.20 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Broome jetzt im Augenblick

Sonnenuntergang am Cable Beach in Broome: Wunderschön !
Aber schnell wird es dunkel.
 

Meister 30.06.2007, 11.41 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Sehnsucht nach Australien

Wenn Zeit vergeht, und sie tut es, kommt dann die Sehnsucht nach dieser romantischen Welt dort down under im stärker herauf.
Je länger es her ist, daß man dort weg ist, um so unwirklicher erscheint es, daß man dort war. Ist man dort, hält man es für ganz normal, aber jetzt denke ich manchmal, ob ich das alles nicht  einfach nur geträumt habe. Weil ich so viel davon träume.
Ich hoffe so, daß es wieder wahr werden wird !
 

Meister 24.06.2007, 21.04 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Harzreise

Es muß nicht immer weit weg sein. Ein paar Tage wandern im Harz ist auch wunderbar. Wenn man dann noch ein schönes Quartier und die angenehmste Begleitung der Welt hat, kann nichts schief gehen. Wenn die Bode unter dem Schlafzimmerfenster gurgelt, schläft man wie in Morpheus Armen.  Es ist wirklich gar nicht weit und man wundert sich, wie dieses Gebirge plötzlich aus der norddeutschen Tiefebene steigt.  Der Brocken ist ein Erlebnis, besonders, wenn man hinauf wandert. Aber auch die Schmalspurbahn ist toll, wie sie rauf dampft.  Die Rübeländer Baumanns Höhle hat mich sehr beeindruckt mit ihren Stalagmiten und Stalagtiten, ich hatte das in Realität noch nie gesehen, und es gehört auch zu den "Toller-als -gedacht"-Items. Insgesamt also sehr schöne Tage im Harz, auch sehr inspierierend, habe mehr Seiten in diesen Tagen geschrieben, als in den letzten 2 Monaten.
 

Meister 03.06.2007, 11.45 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Schottland IV

Wir fahren von McDuff aber zunächst nach Osten an der Küste weiter. Aus einem bestimmten Grund: wir wollen in Fraserburgh das einzige Leuchturmmuseum besuchen. Und das lohnt sich wirklich. Die Leuchtturmtechnk der vergangenen Jahrhunderte wird sehr schön und umfassend dargestellt. Dann kann man den alten Leuchtturm besichtigen. Er ist auf das Dach des letzten verbliebenen Turms des Fraserschlosses gebaut, und er ist nicht automatisiert worden , wie fast alle andern Leuchtfeuer (sondern ein kleines neues Leuchtfeuer wurde daneben gebaut). Man kann also die alte Mechanik ebenso bewundern wie die Wohnung der Leuchtturmwärter, die dort einige Wochen auszuharren hatten. Beeindruckend ist auch noch das riesige alte Nebelhorn, das wie der alte Leuchtturm bis in die 70er Jahre des 20. Jahrhunderts in Betrieb war. Jetzt haben Radar und GPS das alles unnötig gemacht, aber es wird hier sehr schön erhalten und gezeigt.
 

Meister 22.05.2007, 23.28 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Scotland III

Von Killin gehrt es quer durch Nordostschottland zur Nordseeküste. Diese Küste ist ziemlich rauh, Aberdeen auch samtags nachmittags so voll, daß man es in Ruhe aus dem Verkehrsstau anschauen kann, aber eigentlich nicht zum Verweilen einladend. Also weiter an die Ostecke und wir erreichen McDuff, einen kleinen Hafen, der eindeutig den Eindruck macht, daß er öfters von starken Stürmen gebeutelt wird. Das Highland Haven Hotel schaut direkt auf dem Hafen. Die Fischkutter hier erinnern eher an Seenotrettungskreuzer ,so stabil und kompakt wie sie gebaut sind. Eine alte Hafenkneipe, McDuff Arms, steht zum Verkauf, auch eine sehr romantische Vorstellung hier eine Hafenkneipe aufzumachen. Aber nicht jeder schöne Traum eignet sich auch zur Realisation.
 

Meister 07.05.2007, 17.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Scotland II

Von Glasgow zum Loch Lomond ist es gar nicht weit, man muß eigentlich nur den Weg über die Erskine Bridge finden. Deas Loch Lomond ist wirklich so schön, daß es wert ist so besungen zu  werden, eine traumhafte Landschaft, dabei mehr Garten als Landschaft. Es ist schon beachtlich wieviel Liebe und Anstrengung die Leute in ihren Garten investieren.  Die Straßen sind gut, man fährt aber besser die kleineren, auf den großen gibt es doch viele Leute, die es ein bißchen zu eilig haben. Hinter dem Loch Lomond gehtr es dann richtig rein in die Berge und wir kommen bis Killin am Loch Tay, die LAndschaft ist inzwischen mehr ins märchenhafte umgeschlagen, die Wasserfälle des Dochart führen auf die Märchenbrücke von Killen . Auf deren Mittelinsel stehen zwei uralte Eingangstürme, moosüberwuchtert und eine etwas verfallene Mauer mit einem verschlossenen Eisentor . Es handelt sich um die Begräbnisstätte des McNab Clans und der scheint schon recht lange tot zu sein. An anderen Ende der Brücke ist ein interessantes Museum über die Clans der Highlands und deren Gebräuche in einer alten Wassermühle.
 

Meister 02.05.2007, 13.03 | (0/0) Kommentare | TB | PL